Episches Match: Das sagt Dominic Thiem

"Manchmal grausam"

Episches Match: Das sagt Dominic Thiem

 "Tennis ist manchmal grausam": Österreicher gab gegen Nadal alles. 

Um 2:03 Uhr früh Mittwoch Ortszeit ist der Titelverteidiger Rafael Nadal über das Netz gestiegen und hat Dominic Thiem zu dessen großartiger Leistung gratuliert. Doch der Sieg ging im US-Open-Viertelfinale in New York nach einem epischen Fünf-Satz-Thriller an den Spanier. Thiem musste sich nach einem sehr starken Auftritt nach 4:49 Stunden mit 6:0,4:6,5:7,7:6(4),6:7(5) geschlagen geben.

Um 2.40 Uhr Ortszeit kam ein gefasster Dominic Thiem zur Pressekonferenz und stellte sich der internationalen Presse nach fast fünf Stunden im Arthur Ashe Stadium. "Ja, dieses Match wird mir sicher für immer in Erinnerung bleiben. Tennis ist manchmal grausam, weil ich denke, dass das Match heute nicht wirklich einen Verlierer verdient hat", meinte Thiem.

Episches Match

Das Gute, was er daraus mitnimmt: "Ich würde sagen, das war das erste wirklich epische Match, das ich gespielt habe. Ich habe einige gute davor gespielt, aber nicht so lange, und nicht so lange gegen die besten Leute auf Grand-Slam-Ebene", sagte Thiem. "Ich bin glücklich, dass mir das zum ersten Mal gelungen ist, auch wenn es in die falsche Richtung gegangen ist."

Die Gesamtleistung sei "schwer in Ordnung" gewesen. "Der erste Satz war richtig, richtig gut. Es war aber auch klar, dass es nicht so weitergehen kann. Und wenn man den ersten Satz beiseite nimmt, war es ein offenes Match bis zum Ende", sagte Thiem.