Erste Bank Open: Thiem und Djokovic im Viertelfinale out

Sensation in Wien

Erste Bank Open: Thiem und Djokovic im Viertelfinale out

Für die beiden Top-Spieler und Favoriten ist hier Schluss. Sowohl Thiem als auch Djokovic scheiterten in Wien im Viertelfinale.

Österreichs Tennis-Star Dominic Thiem hat seinen Titel beim Erste Bank Open in Wien nicht erfolgreich verteidigt. Der 27-jährige US-Open-Sieger aus Lichtenwörth musste sich am Freitag im Viertelfinale dem starken Russen Andrej Rublew nach 1:35 Stunden mit 6:7(5),2:6 geschlagen geben. Im Duell der Nummern 3 und 8 der Welt setzte sich der dieses Jahr vierfache Turniersieger Rublew durch und trifft am Samstag im Halbfinale auf Medwedew-Bezwinger Kevin Anderson (RSA).

Thiem blieb damit sein zweites Wien-Halbfinale im elften Antreten in der Stadthalle verwehrt. Seine 500 Zähler vom Vorjahres-Sieg bleiben ihm aber dank der Corona-Regelung für das ATP-Ranking noch in der Wertung. Thiem hat 2020 noch zwei Turniere vor sich: kommende Woche beim Masters-1000-Turnier in Paris-Bercy, danach stehen noch die ATP Finals in London auf dem Programm.

Auch Djokovic out

Und auch Kollege Novak Djokovic erging es nicht besser. Der Weltranglisten-Erste ist am Freitag völlig überraschend im Viertelfinale gescheitert. Der Italiener Lorenzo Sonego kickte den 17-fachen Major-Sieger sensationell mit 2:6,1:6 raus.

Damit ist in Wien von den acht Gesetzten nur noch Thiem-Bezwinger Andrej Rublew (RUS-5) im Halbfinale dabei. Sensationsmann Sonego trifft im Halbfinale entweder auf Grigor Dimitrow (BUL) oder Daniel Evans (GBR).