Ex-Rapidler Kara: "Violett sieht sehr gut aus"

Neuzugang bei Orlando City

Ex-Rapidler Kara: "Violett sieht sehr gut aus"

Artikel teilen

Ercan Kara wechselt in die USA zu Orlando City. Mit seinem ersten Interview macht sich der Goalgetter aber keine Freunde bei seinem Ex-Klub aus Hütteldorf.

Ercan Kara wechselt von Grün-Weiß zu Violett. Der österreichische Fußball-Teamspieler wird künftig für den Orlando City SC in der Major League Soccer spielen. Kara erhält laut Angaben von Orlando einen Vertrag bis Ende 2024 mit Option auf eine Verlängerung 2025 und 2026. Für Rapid war der seit kurzem 26-Jährige seit zwei Jahren im Einsatz. Sein Vertrag wäre im Sommer ausgelaufen. Der 26-Jährige wird beim MLS-Verein Orlando City künftig mit der Nummer 9 auflaufen. Als "Designated Player" erhält Kara einen Sonderstatus in der Mannschaft. Sein Gehalt darf des "Salary Cap" - der Obergrenze für Spielergehälter - liegen. Jeder Verein der MLS kann drei solcher Spieler beschäftigen. Orlando spielt in Violett, die "Lions" beendeten die vergangene Saison in der Eastern Conference als Sechster. Im Play-off war in der 1. Runde Endstation. 

In seinem ersten Interview gegenüber Vereinsmedien freut sich Kara auf die bevorstehenden Aufgaben in Florida. "Es ist großartig. Dieses violett sieht sehr gut aus. Wenn du dich im Stadion umschaust, schaut es sehr gut aus. Ich freue mich darauf, hier zu spielen", sagt der Ex-Rapidler nach einem ersten Rundgang im 25.500 Zuseher fassenden Exploria Stadium, das in den Farben des ehemaligen Erzrivalen Austria Wien gehalten ist.

 

In Amerika will Kara künftig auch das Image der Liga aufbessern. "Es ist weit weg von zuhause, aber ich bin glücklich und sehr aufgeregt, dass ich jetzt in der MLS spielen kann. Die Liga wird jedes Jahr besser. Ich denke, dass wir hier eine gute Zeit zusammen haben werden", so der 26-Jährige.

WM 2026 großes Ziel

Kara definiert im Interview ebenso seine Ziele für das Nationalteam. "Ich möchte immer im Nationalteam sein. Ich liebe es dort und hoffe, dass wenn ich meine Tore schieße, ich an der WM 2022 teilnehmen kann", so der siebenfache Nationalspieler. "Für 2026, wenn die WM dann in den USA ist, habe ich ja noch ein bisschen Zeit. Ich möchte da dabei sein und etwas gewinnen."

Privat sei er ein Familienmensch, verrät der ehemalige Rapidler. Er verbringe sehr viel Zeit mit seiner Frau und gehe gerne spazieren, so der Besitzer einer kleinen Katze. "Ich spiele gerne Playstation und schaue mir gerne die NBA an", verrät Kara zu seinen Hobbies. Auf die Nachfrage, welche NBA-Mannschaft sein Lieblingsteam sei, hat der ÖFB-Legionär lachend die passende Antwort parat: "Orlando Magic". 

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo