Kobe Bryant

Skandal

Bryant-Tod: TV-Star sorgt für Eklat

Die Moderatorin sorgte für einen peinlichen Verpsrecher - samt kurioser Entschuldigung.

Der Tod von Basketball-Legende Kobe Bryant schockt die (Sport-)Welt. Auf der ganzen Welt übertreffen sich die Medienanstalten mit Berichten zu dem tragischen Hubschrauberabsturz, bei dem auch Kobes 13-jährige Tochter Gianna ums Leben kam. Eine der TV-Anstalten, die ausführlich über den Absturz berichtet hat, ist MSNBC mit Star-Reporterin Allison Morris. Die 40-Jährige sorgt dabei mit einem peinlichen Versprecher für einen Eklat und erntet einen bitterbösen Shitstorm im Internet. Das wiederum führte zu einer äußerst kuriosen Ausrede auf Twitter.

Die 40-jährige Morris kommentierte Bilder, als ihr plötzlich statt "Los Angeles Lakers" "Los Angeles N******" rausrutschte. Sie verbessert sich zwar schnell, aber der Schaden war bereits angerichtet. Im Internet brach ein bitterböser Shitstorm los, nicht wenige fordern das Ende der Laufbahn der Journalistin.

Auf Twitter versucht Allison Morris noch zu retten, was zu retten ist - mit einer kuriosen Ausrede:

 

 

Der Hubschrauber mit Kobe Bryant an Bord war am Sonntagvormittag bei nebeligem Wetter in einem hügeligen Gebiet der Gemeinde Calabasas abgestürzt. Die Bürgermeisterin von Calabasas, Alicia Weintraub, bestätigte den Tod des Sportlers, über den zunächst das Promi-Portal "TMZ" berichtet hatte. Zunächst war von fünf Toten die Rede. Später wurde die Opferzahl auf neun heraufgesetzt.