Alle können sich bei Marcel bedanken

Klammers Kommentar

Alle können sich bei Marcel bedanken

Franz Klammer über die Probleme im österreichischen Skiverband.

Die Ski-Saison ist vorbei, und wir haben allen Grund zum Feiern – im Prinzip sollten sich aber alle bei einem Mann bedanken: Marcel Hirscher hat den Gesamtweltcup eindrucksvoll verteidigt und Woche für Woche Podestplätze eingefahren. Mit diesem unglaublichen Erfolgsrun hat Marcel allerdings viel überdeckt. Und das wirft doch einige Fragen auf.

1. Wie viel überdeckt Marcel Hirscher?
Sehr viel! 18 von 34 ÖSV-Herren-Podestplätzen der Saison 2012/13 gingen auf das Konto von Marcel –
also mehr als die Hälfte. Und 6 von 7 Siegen. Was ist mit den anderen los? Da fehlen mir der unbändige Wille, zu gewinnen und natürlich auch die Dichte. Wenn ich mir das Slalom-Team ansehe, fallen mir neben Hirscher auf Anhieb nur Über-30-Jährige als Podestkandidaten ein: Mario Matt, Benni Raich, Reinfried Herbst und Manfred Pranger – das stimmt mich nicht wirklich zuversichtlich für die Zukunft.

2. Was ist mit unserer Speed-Truppe los?
Dass wir mit Hannes Reichelt nur einen Ex-aequo-Sieg zustande brachten und bei der Heim-WM ohne Medaillen blieben, sollte doch zu denken geben. Wie ich seit 2007 warne, stimmt der Unterbau nicht. Es gibt aber doch Lichtblicke: Max Franz oder Matthias 
Mayer lassen uns hoffen.

3. Warum klappt der Formaufbau nicht?
Zu denken gibt mir, dass 
z. B. Georg Streitberger erst nach der WM wirklich in Schuss kam. Da scheint der Formaufbau danebengegangen zu sein. Das ist etwas, an dem man arbeiten kann – Svindal oder Ligety, um ausländische Beispiele zu bringen, zeigen vor, wie’s geht.

4. Was kann Hirscher noch verbessern?
Er muss seinen Weg konstant weitergehen und darf nicht den Fehler machen, zu versuchen, Ligety im Riesentorlauf zu kopieren. Das Original ist immer besser als das Imitat. Marcel muss sich auch gut überlegen, ob er sich den Super-G wirklich antun soll. Wenn er merkt, dass seine Kerndisziplinen Riesentorlauf und Slalom darunter leiden, dann Hände weg!

5. Was müssen wir vor Olympia 2014 tun?
Der Schlüssel ist der Formaufbau. Vielleicht sollte man früher beginnen, damit man spätestens bei den Dezemberrennen in Top-Form ist. Dann bleibt noch Zeit zum Nachjustieren. Und vielleicht sollten sich die ÖSV-Bosse das Angebot von Hermann Maier, mitzuhelfen, doch ernsthaft überlegen. Der weiß, wie’s geht. Wie Marcel.