Schock: Maier-Coach verlässt ÖSV

Evers in die USA

Schock: Maier-Coach verlässt ÖSV

Knalleffekt vor der Heim-WM 2013: Andi Evers wechselt nach 17 Jahren ÖSV in die USA.

„Die Entscheidung ist mir unheimlich schwer gefallen. Es ist für mich eine neue Herausforderung und die wollte ich unbedingt annehmen“, erklärte Evers Sonntag.

Damit verliert der Österreichische Skiverband (ÖSV) einen langjährigen Erfolgstrainer . Evers war als Individualtrainer maßgeblich an den Erfolgen von Hermann Maier beteiligt. Außerdem führte er Michael Walchhofer an die Weltspitze. Zuletzt war er Coach der Speed-Asse rund um Abfahrtsweltcupsieger Klaus Kröll. Bei den Amerikanern wird sich der gebürtige Flachauer ebenfalls um die Abfahrer kümmern. Seine Aufgabe ist es, eine schlagfertige Truppe für die Winterspiele 2014 in Sotschi (RUS) zu formen.

US-Verband wildert 
im ÖSV-Territorium
Pikant: Nicht nur Evers wechselt zu Bode Miller, Ted Ligety und Co. Mit Bernd Brunner verlässt ein zweiter Trainer den ÖSV und wird künftig die US-Techniker betreuen. Der Tiroler war von 2002 bis 2007 Gruppentrainer im ÖSV, danach kümmerte er sich um die Aufbauarbeit im Europacup. „Beide sind sehr gute Trainer und waren wichtige Stützen in den vergangenen Jahren“, bedauerte ÖSV-Sportdirektor Hans Pum die Abgänge.

Der US-Verband wird zur Enklave der Österreicher. Alpindirektor ist der Tiroler Patrick Riml, Cheftrainer von Lindsey Vonn und Kolleginnen der Salzburger Alex Hödlmoser.

Diashow: Die besten Sportbilder des Tages

Die besten Sportbilder des Tages

×