bieler gruber

Nordische Kombi

Bieler & Co nutzen Wettkampfpause

3 Wochen Pause bis zur nächsten nordischen Kombi. Bieler & Co sind in der Zwischenzeit nicht untätig.

Die österreichischen Nordischen Kombinierer haben die Zeit seit dem bisher letzten Weltcupbewerb vor knapp zwei Wochen in Seefeld auf unterschiedliche Weise genutzt. Christoph Bieler tankte unter der Sonne von Gran Canaria Energie, während sich seine Teamkollegen zu Hause fit gehalten haben. In Seefeld und Ruhpolding holt sich das ÖSV-Team den letzten Schliff für die Vor-WM in Liberec (CZE). Bieler ist nach einer Magen-Darm-Grippe auf dem Weg der Besserung.

Bieler nützte das warme Klima in Gran Canaria, um am Strand zu regenerieren und sich auf Skirollern und beim Krafttraining fit zu halten. "Ich konnte das Beachfeeling genießen, aber jetzt freue ich mich wieder auf den Winter". David Kreiner hat die wettkampffreie Zeit mit Skitouren in den Kitzbüheler Alpen überbrückt, Bernhard Gruber in Gastein bei Familie und Freundin Kraft getankt.

Seit Montag hat man sich in Seefeld wieder zusammengefunden, ab Donnerstag geht das Team von Trainer Alexander Diess zu Trainingszwecken auf der Großschanze in Ruhpolding über die Backen. Die Form der ÖSV-Kombinierer stimmt Diess zuversichtlich für den Weltcup in Liberec (15.-17.2.): "Die freie Woche tat allen sehr gut. Man kann sich Dingen widmen, für die man sonst im Weltcup-Stress keine Zeit hat. Das ist sehr wichtig. Außer Bieles sind alle wieder gesund zurück."

Die drei Bewerbe in Tschechien sind ein wichtiger Test für die WM 2009, die an selbigem Ort stattfinden wird. Am Programm steht auch ein Massenstart, bei dem bei der WM erstmals Medaillen vergeben werden. Das Team reist zwei Tage vor Wettkampfbeginn zur Vor-WM nach Liberec.