bieler

Nordische Kombi

Bieler hinter Koivuranta in Chaux-Neuve Zweiter

Artikel teilen

Christoph Bieler verpasste den Sieg hauchdünn, tragischer Held des Rennens war Mario Stecher, der bis 700 Meter vor dem Ziel geführt hatte.

Österreichs Nordische Kombinierer haben am Sonntag den ersten Stockerlplatz in der neuen Disziplin (1 Sprung/10 km Langlauf) gemacht und den Sieg hauchdünn verpasst. Christoph Bieler landete auf dem zweiten Rang und musste sich nur dem Finnen Anssi Koivuranta mit vier Sekunden Rückstand geschlagen geben. Tragischer Held des Rennens war aber Mario Stecher, der bis 700 Meter vor dem Ziel geführt hatte, dann aber bei der Abfahrt zu Sturz kam und noch auf Platz neun zurückfiel.

So wurde sogar Marco Pichlmayer als Sechster noch zweitbester Österreicher. Stecher, der nach vier vierten Plätzen zumindest endlich erstmals in dieser Saison das Siegespodest erreichen wollte, muss also weiter auf seinen ersten Top-3-Platz warten. Nächste Gelegenheit dazu gibt es kommendes Wochenende in Seefeld. Den bisher Sonntag einzigen Stockerlplatz in dieser Saison hatte Bernhard Gruber im einzigen Massenstart-Weltcup dieser Saison geschafft.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo