Simon Eder

wintersport

Eder am Holmenkollen Siebenter

Artikel teilen

Norweger Bö siegte und steht vor Gewinn des Gesamtweltcups.

Der Norweger Tarjei Bö steht vor dem Gewinn des Biathlon-Gesamtweltcups. Der 22-Jährige belegte am Samstag in Oslo im Verfolgungsrennen nach einer beeindruckenden Aufholjagd von Platz 44 aus hinter seinem Landsmann Emil Hegle Svendsen Platz zwei und führt vor dem abschließenden Massenstart am Sonntag nun 31 Punkte vor dem Tagessieger. Bester Österreicher am Holmenkollen wurde Simon Eder auf Rang sieben.

Weltcuptitelverteidiger Svendsen setzte sich im Zielsprint vor Bö und Weltmeister Martin Fourcade aus Frankreich durch und feierte von Sprintrang sechs aus seinen siebenten Saisonerfolg. Bö hat nach seiner Aufholjagd mit lediglich einem Fehlschuss aber ausgezeichnete Karten, den 25-jährigen Olympiasieger in seiner ersten vollen Weltcupsaison als Gesamtsieger abzulösen.

Eder bester Österreicher
Von den Österreichern hielt sich der als Siebenter in die Loipe gegangene Christoph Sumann lange in der Nähe der Podestränge auf, zwei Fehler beim letzten Schießen machten die Aussicht auf einen Spitzenplatz aber doch noch zunichte. "Ich bin im Rennverlauf immer gut mitgeschwommen. Aber wenn man beim letzten Schießen keinen Nuller schafft, hat man mit dem Kampf um die Spitzenplätze eben nichts mehr zu tun", meinte der WM-Dritte Sumann.

Eder war mit seinem vorletzten Saisonauftritt hingegen zufrieden. "Es war ein gutes Rennen mit perfektem Material. Leider hat sich beim ersten Liegend-Schießen eine Patronenhülse verklemmt. Sonst hätte es wohl für noch weiter vorne gereicht", sagte der Salzburger, der zweimal in die Strafrunde musste. Tobias Eberhard wurde 16. und sicherte sich damit noch einen Startplatz für den Abschlussbewerb am Sonntag.

Der deutsche Sprintsieger Andreas Birnbacher war nach seinem ersten Weltcuperfolg am Donnerstag aus privaten Gründen abgereist. Krankheitsbedingt hatte das auch Ex-Weltmeister Dominik Landertinger getan. Der bereits im Sprint fehlende Tiroler wäre im Massenstart aber ohnehin nicht startberechtigt gewesen.
 

OE24 Logo