linz capitals

eishockey

Black Wings verlieren wieder gegen Capitals

Artikel teilen

Von den letzten neun Spielen acht verloren: Die Black Wings können auch in der neuen Saison nicht gegen die Vienna Capitals gewinnen.

Im Auftaktspiel der dritten Runde der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) haben am Donnerstagabend die Vienna Capitals ihren zweiten Saisonsieg gefeiert. Die Wiener gewannen in Linz vor 2.400 Zuschauern gegen die Liwest Black Wings verdient 3:1 (1:1,1:0,1:0). Vor allem die weiterhin eklatante Powerplay-Schwäche der Oberösterreicher, die ihre zweite Niederlage hinnehmen mussten, machte den Gästen das Siegen relativ leicht.

Führung verleiht Black Wings keine Flügel
Auch die 1:0-Führung der Linzer durch Szücs (11.) verunsicherte die "Caps" nicht, noch vor der ersten Pause kamen sie durch Morgan (17.) zum Ausgleich, der nicht unumstritten war. Die Gastgeber reklamierten nämlich Torraum-Abseits, doch nach Studium der Videobilder entschied Hauptschiedsrichter Haas auf 1:1. Im Mittelabschnitt traf Werenka zum 2:1 (28.) für die Wiener, ehe Schuller im letzten Drittel im Powerplay mit dem 3:1 für die Vorentscheidung sorgte (49.).

Fünf-Minuten-Powerplay ohne Tor
Unmittelbar danach hatten die Linzer Pech, denn Raimund Divis traf nur die Stange (50.). In der Schlussphase mussten die Wiener nach einem bösen Foul von Philipp Lukas an Perthaler fast fünf Minuten lang in Unterzahl agieren, aber auch in dieser Phase gelang den Oberösterreichern, bei denen erstmals Ex-Caps-Goalie Jürgen Penker im Gehäuse stand, kein Treffer mehr. Damit prolongierten die Wiener ihre Erfolgsserie gegen die Linzer, die in der abgelaufenen Saison in acht Duellen sieben Niederlagen (drei davon in Heimspielen) kassiert hatten.

OE24 Logo