Kowaltschuk ist einer der russischen Topscorer

NHL

Caps Siegesserie geht weiter

Artikel teilen

Dank einer tollen Aufholjagd behält Washington gegen die Ranges die Oberhand.

Die Ottawa Senators feierten mit einem 3:1 gegen die Vancouver Canucks den elften Sieg in Serie. Damit rückten sie den in der Northeast Division führenden Buffalo Sabres (Thomas Vanek) bis auf einen Punkt nahe.

Aufholjagd von Washington
In New York lagen die Capitals kurz vor der zweiten Pause mit 3:5 in Rückstand, drehten aber noch mit drei Treffern die Partie. Alexander Owetschkin mit zwei Toren und einem Assist und Nickals Backstrom mit einem Tor und vier Vorlagen waren die Matchwinner. Mit 38 Toren bzw. 80 Punkten in 49 Spielen führt Owetschkin beide Statistiken an.

Mega-Deal
Die Devils verpflichteten unterdessen den Russen Kowaltschuk. Der 26-Jährige ist einer der Top-Stürmer der Liga und soll die Torproduktion des Tabellenführers der Atlantic Division erhöhen. Kowaltschuk, dessen Vertrag im Sommer ausläuft, hatte davor ein Angebot der Thrashers von 101 Millionen Dollar (72,9 Mio. Euro) für zwölf Jahre abgelehnt.

Die Devils zahlten allerdings einen hohen Preis für ihren neuen Stürmer. So wanderten der schwedische Olympia-Verteidiger Johnny Oduya, dessen Landsmann Niclas Bergfors, sowie Nachwuchshoffnung Patrice Cormier aus Kanada und ein Erstrunden-Draftpick nach Atlanta.

Kowaltschuk spielte acht Jahre für die Thrashers und hält dort viele Offensivrekorde. Er steht bei 615 Punkten in 594 Spielen im Grunddurchgang. Mit 31 Treffern in 49 Spielen liegt er in der aktuellen Torschützenliste auf Rang fünf.

OE24 Logo