Caps um Fortsetzung der Heimserie

Im Liveticker

Caps um Fortsetzung der Heimserie

Caps empfangen Laibach. VSV - KAC, Bullen - Linz, Zagreb -99ers.

Vienna Capitals - Olimpija Laibach (Fr., 19.15 Uhr)
Abwechslung für die Vienna Capitals ! Am Mittwoch feierte die Mannschaft zusammen Halloween – ein Fest, das vor allem die „kleinen Caps“ freute. Doch auch die Großen hatten ihren Spaß. So kam Rafael Rotter ganz in Blau als Schlumpf verkleidet – genau so wie Kevin Kraxner. Kapitän Benoit Gratton entzückte mit einer violetten Perücke. „Es hat richtig Spaß gemacht“, so Rotter.

Heute wird es wieder ernst. Laibach ist in Wien zu Gast und die Caps wollen sich für die 4:5-Niederlagen zum Saisonauftakt revanchieren. Alles spricht für das Team von Kevin Gaudet. Seit sechs Heimspielen sind sie unbesiegt, erzielten zu Hause schon 41 Tore – Ligaspitze! Im Klartext: Trotz Halloween müssen sich die Caps vor Laibach nicht gruseln.

VSV - KAC (Fr., 19.15 Uhr)
VSV gegen den KAC – dieses Derby lässt in ganz Kärnten niemanden kalt. Und gerade das heutige Duell in der Villacher Stadthalle (19.15 Uhr, live auf laola1.tv) bürgt für besondere Brisanz.

Denn die Klagenfurter führen souverän die Tabelle an. Die Adler befinden sich mit vier Punkten Rückstand in Lauerstellung, haben die Krallen bereits ausgefahren. „Ich erwarte mir ein enges, hartes Topspiel. Die Mannschaft glaubt an ihre Stärken. Mit den Fans im Rücken sind wir eine echte Macht“, ist sich Trainer Johan Ströwall vor dem Gipfeltreffen sicher.

Revanche
Zudem ist der Erzrivale die einzige Mannschaft, die der VSV heuer noch nicht auf seiner Abschussliste hat. Zum Auftakt setzte es ein 3:5 beim KAC. Die Adler sind heiß auf Revanche! Es wird jedoch nicht leicht, denn der KAC ist das „Team der Stunde“. Die Rotjacken konnten zuletzt sieben Spiele in Folge gewinnen. Und die Klagenfurter zeigen sich vor dem 280. Derby siegessicher. „Wir werden Villach unser Spiel aufzwingen und sie unter Druck setzen“, sagt Verteidiger Herbert Ratz.

Red Bull Salzburg - Black Wings Linz (Fr., 19.15 Uhr)
Als Vizemeister der abgelaufenen Saison wurden die Black Wings wie Helden gefeiert. Heuer sind die Linzer allerdings meilenweit von ihrer Topform entfernt. Mit mageren elf Punkten stehen sie auf dem enttäuschenden neunten Platz der Tabelle.

Die Bullen zeigten nach einem Durchhänger zuletzt mit zwei Siegen gegen die Caps und den VSV wieder auf. Bei der Neuauflage des Vorjahresfinales will die Mannschaft von Trainer Pierre Pagé heute (19.15 Uhr) an der zuletzt gezeigten Leistung anschließen.

Druckvoll
„Besonders zu Hause wollen wir wieder mit druckvollem Eishockey und einer guten Mannschaftsleistung zum Erfolg kommen“, so Daniel Welser, für den die kommenden Partien gegen die Wings und den KAC von großer Bedeutung sind. „Das ist eine sehr wichtige Woche für uns alle.“

Sorgenkind
Bei den Linzern ist mit nur 32 erzielten Toren vor allem die Offensive das Sorgenkind. „Bei uns läuft es derzeit nicht so gut. Aber wir haben gut gearbeitet und uns gut auf Salzburg eingestellt“, sagt Ex-Bulle Andreas Reisinger

Die weiteren Spiele der Runde: Zagreb - Graz 99ers, Jesenice - Fehervar (alle 19.15  Uhr)