Caps feiern sechsten Heimsieg in Folge

14. Runde

Caps feiern sechsten Heimsieg in Folge

Artikel teilen

Die Wiener feiern einen 4:1-Erfolg über die Black Wings Linz. Hier alle Ergebnisse.

Die Vienna Capitals haben am Sonntag in der 14. Runde der Erste Bank Eishockey Liga ihren sechsten Heimsieg en suite gefeiert. Die Wiener bezwangen Vizemeister Black Wings Linz mit 4:1 (1:1,2:0,1:0) und besserten damit die 2:4-Niederlage zuletzt bei Jesenice wieder aus. Die Linzer mussten hingegen nach dem 1:6 bei Leader KAC die nächste hohe Niederlage hinnehmen.

Im ersten Drittel waren die Wiener zwar überlegen, konnten von ihren vielen Chancen aber nur eine nützen, als Gratton in der 9. Minute bei einer 5:3-Überlegenheit die Führung gelang. Diese hielt allerdings nur zwei Minuten, ehe Oberkofler den Ausgleich erzielte. Die Gäste hatten im ersten Abschnitt große Probleme mit dem Spielaufbau. Nach der ersten Pause verlief das Match zwar weit ausgeglichener, doch die Capitals verwerteten diesmal ihre Möglichkeiten: ein Doppelschlag durch Marcel Rodman (34.) und Fortier (37.) stellte letztlich die Weichen zum Sieg.

Die Linzer vermittelten im Schlussdrittel nie den Eindruck, als ob sie den Rückstand noch aufholen könnten. Nach einer Traumkombination von Gratton und Rotter erhöhte Fortier mit seinem zweiten Treffer in der 56. Minute noch auf 4:1.

Vienna Capitals - Liwest Black Wings Linz 4:1 (1:1,2:0,1:0 ).
Albert-Schultz-Halle, 4.200, SR Trilar.
Tore: Gratton (9./PP), M. Rodman (34.), Fortier (37., 56.) bzw. Oberkofler (11.). Strafminuten: 14 bzw. 18 plus 10 MacDonald

Nächste Seite: Graz gegen KAC: 0:2

 

Graz 99ers vs, KAC: 0:2
Die Graz 99ers haben am Sonntag ihre schlechte Heimbilanz nicht verbessert. Die Steirer mussten sich am Sonntag in der 14. Runde der Erste Bank Eishockey Liga Rekordmeister KAC mit 0:2 (0:1,0:0,0:1) geschlagen geben und halten damit weiterhin bei nur zwei Siegen in acht Matches vor eigenem Publikum.

Die Kärntner blieben als Mannschaft mit den meisten Auswärtssiegen zwar erfolgreich, auf dem Eis sah es aber lange nicht danach aus. Die Hausherren kamen in einem temporeichen Spiel zu einigen guten Möglichkeiten, Lenes, Woger und ihre Grazer Stürmerkollegen scheiterten aber allesamt an KAC-Tormann Swette.

Überlegen war der routinierte KAC den in der Chancenauswertung erfolglosen Grazern sehr wohl in Sachen Effizienz. Schon die erste Torchance nutzte Christoph Brandner zur 1:0-Führung für die Gäste (7.). Die Hausherren steigerten sich zwar von Spielabschnitt zu Spielabschnitt, doch als sie im Schlussdrittel vehement auf den Ausgleich drängten, traf Kalt in der 49. Minute zum 2:0 für die Gäste.

Moser Medical Graz 99ers - EC KAC 0:2 (0:1,0:0,0:1).

Eishalle Liebenau, 3.300, SR Schimm
Tore: Brandner (7.), Kalt (49.). Strafminuten: 6 bzw. 6 plus 10 Schuller

Nächste Seite: VSV-Salzburg: 2:3

 

 

Meister Salzburg hat die Siegesserie des VSV in der Erste Bank Eishockey Liga am Sonntag beendet. Die Salzburger gewannen in der 14. Runde auswärts 3:2 (1:0,0:1,2:1) und fügten den Kärntnern im siebenten Heimspiel die erste Niederlage zu. Den Mozartstädtern gelang die Revanche für das 4:5 am 3. Oktober in Salzburg, seither waren die Villacher sieben Spiele in Folge siegreich gewesen. Salzburg verkürzte den Rückstand auf den zweitplatzierten VSV in der Tabelle auf zwei Zähler.

 In einer temporeichen Partie vor 4.200 Zuschauern fing sich im ersten und auch zweiten Abschnitt das jeweils stärkere Team einen Gegentreffer ein. Nach druckvollem Beginn des VSV und einigen guten Paraden von Gästetormann Divis traf auf der Gegenseite Salzburg-Verteidiger Welser in der 18. Minute aus kurzer Distanz zur Führung.

 Im Mitteldrittel waren dann zumeist die Gäste tonangebend, Torhüter Prohaska bewahrte die Kärntner mehrmals vor dem zweiten Gegentreffer. Kapitän Ferland gelang in der 36. Minute aus halbrechter Position mit einem haltbaren Schuss durch die Beine von Divis aber der verdiente Ausgleich.

 Im Schlussdrittel überstanden die Salzburger zunächst eine anfängliche Drangperiode des VSV unbeschadet und gingen durch einen Fehler von VSV-Schlussmann Prohaska, der den Puck hinter dem Tor nicht wegbrachte, durch Feichtner (47.) neuerlich in Führung. Doch die Gastgeber glichen durch einen Überzahltreffer von Raffl acht Minuten vor dem Ende wieder aus. Nach einer vergebenen Großchance von Ferland steuerte schließlich Trattnig in der 57. Minute im Powerplay den Siegtreffer bei.
 

VSV - Red Bull Salzburg 2:3 (0:1,1:0,1:2)
Villacher Stadthalle, 4.200, SR Falkner/Lesniak.
Tore: Ferland (36.), M. Raffl (52./PP) bzw. Welser (18.), Feichtner (47.), Trattnig (57./PP). Strafminuten: 22 bzw. 18.

Nächste Seite:

Medvescak Zagreb - HK Jesenice     3:0  (2:0,0:0,1:0)



Zagreb, SR Potocan: 3:0  (2:0,0:0,1:0)
Tore: Maclean (1.), Prpic (7./PP), Filewich (41.)

Nächste Seite:

SAPA Fehervar - Olimpija Ljubljana 4:2  (1:0,2:0,1:2)


 

Fehervar - Olimpija Ljubljana 4:2 (1:0,2:0,1:2)

Szekesfehervar, SR Kellner.
Tore: Ladanyi (11., 55.), Vas (36., 39.)
bzw. Cvetek (45./PP), Pavlin (49.)

OE24 Logo