Vanek geht bei Wild-Sieg leer aus

NHL

Vanek geht bei Wild-Sieg leer aus

4:1-Sieg gegen die Los Angeles Kings. Raffl trifft bei Flyer-Niederlage.

Flügelstürmer Michael Raffl hat in der nordamerikanischen Eishockey-Liga (NHL) erstmals die Marke von 20 Saisontreffern erreicht. Der Kärntner erzielte am Samstag bei der 2:3-Niederlage nach Penaltyschießen der Philadelphia Flyers zu Hause gegen die San Jose Sharks im ersten Drittel das 1:1.

Thomas Vanek blieb beim 4:1-Heimsieg seiner Minnesota Wild gegen die Los Angeles Kings ohne Scorerpunkt, er hält ebenfalls bei 20 Toren. Die New York Islanders verloren ohne Michael Grabner zu Hause gegen die Anaheim Ducks mit 2:3. Die Ducks stellten damit ebenso wie die Nashville Predators (4:3 in Washington) und die Montreal Canadiens (3:2 n.V. gegen Florida) die Qualifikation für das Play-off sicher.

Raffl, der meist in der ersten Flyers-Linie mit Claude Giroux und Jakub Voracek zum Einsatz kam, hat mit den Flyers nur noch theoretische Play-off-Chancen. Minnesota näherte sich mit dem fünften Sieg in Serie hingegen der Qualifikation für die entscheidenden Saisonphase weiter an. Das Vanek-Team liegt in der Central Division durch den jüngsten Erfolg auf Platz drei.

NHL-Ergebnisse vom Samstag:
Philadelphia Flyers (mit Raffl/1 Tor) - San Jose Sharks 2:3 n.P., Minnesota Wild (mit Vanek) - Los Angeles Kings 4:1, New York Islanders (ohne Grabner) - Anaheim Ducks 2:3, Washington Capitals - Nashville Predators 3:4, Pittsburgh Penguins - Arizona Coyotes 3:2, Boston Bruins - New York Rangers 4:2, Detroit Red Wings - Tampa Bay Lightning 4:0, Montreal Canadiens - Florida Panthers 3:2 n.V., Toronto Maple Leafs - Ottawa Senators 4:3 n.V., Carolina Hurricanes - New Jersey Devils 3:1, St. Louis Blues - Columbus Blue Jackets 2:4, Colorado Avalanche - Buffalo Sabres 5:3, Vancouver Canucks - Dallas Stars 3:4 n.V.