"Ich riet Vanek, Fußballer zu werden"

Gregoritsch über Musterschüler

"Ich riet Vanek, Fußballer zu werden"

4 Jahre lang war Werner Gregoritsch Sportlehrer von NHL-Star Thomas Vanek.

„Der Thomas war wirklich ein vorzüglicher Schüler, ich hatte ein gutes Verhältnis zu ihm“, schwärmt Werner Gregoritsch heute noch. Von 1994 bis 1998 war der jetzige Fußball-U-21-Teamchef der Sportlehrer unseres NHL -Superstars. In der Sporthauptschule Bruckner in Graz nahm Gregoritsch den jungen Vanek unter seine Fittiche.

"Werde Fußballer"
Gregoritsch erzählt: „Wir führten einmal ein Gespräch und da sagte ich zu ihm: Thomas, werde Fußballer, weil da kannst du Geld verdienen. Das geht beim Eishockey nicht.“ Doch Vanek ließ sich nicht von seinem Weg abbringen und antwortete: „Nein, ich will Eishockey-Spieler werden und gehe nach Amerika.“ Mit 14 Jahren wagte er tatsächlich den Schritt nach Übersee und schlug voll ein. 2007 dann der Höhepunkt, als er bei Buffalo seinen 50-Millionen-Dollar-Vertrag unterschrieb. „Als ich das hörte, glaubte ich, dass mich der Schlag trifft. Ich habe mich sofort an unser Gespräch zurückerinnert“, grinst Gregoritsch, der nach wie vor guten Kontakt zu Vaneks Eltern Zdenek und Jamilla hat.

Gregoritsch bei Vanek-Doppelpack live dabei
Am Sonntag beim 6:2-Erfolg über Dornbirn war er im Liebenauer Eisbunker, als Vanek zwei Tore erzielte und eines auflegte. „Es hat mich besonders gefreut, dass er in der Halle war“, gab Vanek nach dem Spiel zu. Auch Gregoritsch genoss den Abend: „Es ist super, dass er und die anderen Stars jetzt in unsere Liga spielen.“ Für seinen Auftritt gab es von Gregoritsch übrigens die Note „1“ – Vanek ist eben ein vorzüglicher Schüler.

Diashow: Die besten Bilder von Thomas Vanek