Hier testet Maier die Streif

Herminator war in Kitzbühel

Hier testet Maier die Streif

Kein Witz: Hermann Maier testete in geheimer Mission die Streif.

Dienstag, 11.22 Uhr, am legendären Starthaus der Streif . Die paar Skifans, die sich dorthin verirrt hatten, trauten ihren Augen nicht. „Papa, was macht denn der im Starthaus? Der fährt doch gar nicht mehr“, fragt ein kleiner Junge. Und eine deutsche Touristin meldet sogar ihre Zweifel an: „Ist er das überhaupt?“

Maier-Mania
Ja! Er ist es tatsächlich. Hermann Maier, Superstar, kam nach Kitzbühel und testete die Streif. Dreimal wuchtete er sich wie zu seinen besten Zeiten aus dem Starthaus. Vor der Mausefalle stoppte er, stieg mit den Skiern zurück und startete wieder.

© TZ ÖSTERREICH/Kernmayer
Hier testet Maier die Streif
× Hier testet Maier die Streif

(c) TZ ÖSTERREICH/Kernmayer

TV-Dreh
Hintergrund: Maier war fürs TV („Universum“) im Einsatz, der sich seine Dienste für ein Kitz-Special sicherte. Und Maier war auch sofort in seinem Element. Immerhin hat er im Ski-Mekka einmal die Abfahrt (2001) und fünfmal den Super-G (2000, 2001, 2003, 2005, 2006) gewonnen. Die Aktion hätte eigentlich geheim bleiben sollen. Nur der Herminator auf der Streif! So etwas macht sofort die Runde.

Selbst Aksel Lund Svindal, der gerade in der Nähe war, traute seinen Augen nicht und musste gleich zweimal hinschauen, um Maier zu erkennen.