Marcel Hirscher beim Verlassen der Salzburger Landesklinik

Wintersport

Hirscher hat kein Glück mit dem Wetter

Artikel teilen

4 Wochen vor Weltcup-Start in Sölden brauchen ÖSV-Stars jeden Gletschertag.

Die jüngste Warmwetter-Front machte unseren Ski-Assen einen gewaltigen Strich durch die Rechnung: So reiste Marcel Hirscher (23) zwei Mal unverrichteter Dinge vom Gletscher ab: Vergangene Woche ging in Hintertux überhaupt nichts, am Samstag probierte es unser Ski-Ass am Mölltaler Gletscher, wo wenigstens ein paar freie Fahrten bei Nebel und Nieselregen möglich waren.

Dabei bräuchte Hirscher mit den neuen, längeren und weniger taillierten Riesentorlauf-Skiern jetzt jeden Tag. Ab Dienstag will der Gesamtweltcup-Titelverteidiger einen neuen Anlauf unternehmen. Schon am 28. Oktober startet der Weltcup mit dem Riesentorlauf in Sölden.

Raich ab morgen in Sölden
Benni Raich hat seit seiner Rückkehr aus Chile und Argentinien noch keinen Schnee gesehen. Er nützte die Ski-freie Zeit für PR-Termine: Notte Sportiva, Atomic-PR-Tag, am Sonntag noch ein Besuch in Wien im Sport am Sonntag-Studio. Ab dieser Woche gilt allerdings volle Konzentration dem Ski-Training. Am Dienstag will Raich in Sölden in die Riesentorlauf-Vorbereitung einsteigen. Wenn das Wetter mitspielt...

Der neue Look von Marcel Hirscher

OE24 Logo