Morgensterns Mediziner sind positiv

wintersport

Morgensterns Mediziner sind positiv

Artikel teilen

Computertomografie gab erste Klarheit, es geht ihm schon deutlich besser.

ÖSTERREICH: Wie geht es Ihrem Patienten?
Udo Berger: Sein Zustand ist stabil. Er hat die erste Nacht gut verbracht und die Gesamtsituation hat sich sogar deutlich verbessert.

ÖSTERREICH: Wie wurde Morgenstern untersucht?
Berger: Es gab eine Kontrolluntersuchung mittels Computertomografie. Dabei wurde festgestellt, dass zwar noch eine Blutung vorhanden ist, aber sie hat sich schon rasch zurückgebildet.

ÖSTERREICH: Muss er denn beatmet werden?
Berger: Er atmet ganz normal, leidet aber wegen der Prellungen im Bereich der Wirbelsäule und des Brustkorbs und wegen der Abschürfungen im Gesicht an Schmerzen.

ÖSTERREICH: Liegt er auf der Intensivstation?
Berger: Die Kopfverletzung ist schwer. Er muss wie beabsichtigt 72 Stunden zur Überwachung auf der Intensivstation bleiben. Wenn alles stabil bleibt, kann er dann auf die Normalstation verlegt werden.

Morgenstern am Kulm schwer gestürzt FOTOS

Morgi war kurz bewusstlos.

Morgi war kurz bewusstlos.

Morgi war kurz bewusstlos.

Morgi war kurz bewusstlos.

Morgi war kurz bewusstlos.

Morgi war kurz bewusstlos.

Morgi war kurz bewusstlos.

Morgi war kurz bewusstlos.

Morgi war kurz bewusstlos.

Morgi war kurz bewusstlos.

Morgi war kurz bewusstlos.

Morgi war kurz bewusstlos.

Morgi war kurz bewusstlos.

Morgi war kurz bewusstlos.

Morgi war kurz bewusstlos.

Morgi war kurz bewusstlos.

Morgi war kurz bewusstlos.

Morgi war kurz bewusstlos.

Morgi war kurz bewusstlos.

Morgi war kurz bewusstlos.

Morgi war kurz bewusstlos.

Morgi war kurz bewusstlos.

Morgi war kurz bewusstlos.

Morgi war kurz bewusstlos.

OE24 Logo