ÖSV gewinnt Springen in Team-Kombi

Nordische WM

ÖSV gewinnt Springen in Team-Kombi

Das ÖSV-Team überzeugte beim ersten Teil der Team-Kombi auf ganzer Strecke. Österreich siegte beim Springen vor Deutschland und Japan.

Die österreichischen Kombinierer Lukas Klapfer, Johannes Lamparter, Mario Seidl und Lukas Greiderer liegen nach dem Springen des Normalschanzen-Teambewerbs der WM in Oberstdorf in Führung. Das ÖSV-Quartett geht am Sonntagnachmittag (15.00 Uhr) mit 25 Sekunden Vorsprung auf Deutschland in den Langlauf über 4 x 5 km. Dritter ist Japan (+30 Sek.) gefolgt von Topfavorit Norwegen (35).

"Wir haben alle einen exzellenten Job auf der Schanze gemacht", freute sich Lamparter über den gelungenen ersten Teil. Klapfer war sich noch nicht sicher, wie man den Langlauf anlegen wird. "Wir werden sehen, hinter uns sind drei starke Nationen, die zusammenarbeiten können. Entweder wir probieren es von Beginn an oder wir warten auf sie, und lassen es auf einen Sprint ankommen", meinte Klapfer. Die Taktikentscheidung würden die Trainer treffen, ergänzte der Steirer.

Hier geht's zum sport24-LIVE-Ticker:

 11:05

Österreich gewinnt Springen

Österreich gewinnt somit den ersten Teil der Team-Kombi! Unsere ÖSV-Stars bringen sich damit in eine perfekte Medaillenposition für das nachfolgende Langlaufen (ab 15 Uhr hier im LIVE-Ticker). Mit sport24 sind Sie auch bei der Entscheidung LIVE dabei

 11:01

Erik Frenzel bringt Deutschland hinter Österreich. Norwegen rutscht auf Rang vier ab. Japan auf Platz 3.

 10:59

ÖSV wieder an der Spitze

Japan hat vorgelegt doch dann kam Lukas Greiderer! Was für ein Wahnsinns-Sprung vom ÖSV-Mann!

 10:58

Es geht weiter

Das OK wurde gegeben es kann weitergehen!

 10:55

Zwischenstand

Im derzeitigen Ranking liegt Finnland vor Frankreich und Italien.

 10:53

Kurzer Stopp

Kurze Wartepause. Die Windverhältnisse lassen momentan keinen Sprung zu.

 10:47

Jetzt wieder die Top-Gruppe. Japan muss vorlegen.

 10:45

Spannung in letzter Gruppe

Jetzt kommt es auf ÖSV-Athlet Lukas Greiderer an ob unsere Österreicher als Gejagte ins Langlaufen gehen.

 10:41

Österreich vor Deutschland und Norwegen

Lokalmatador Vinzenz Geiger bringt Deutschland auf Platz 2. Toller Sprung vom gebürtigen Oberstdorfer

 10:38

ÖSV wieder top!

Doch Österreichs Antwort lässt nicht lange auf sich warten! Mario Seidl schüttelt starke 106 m aus den Beinen! Angriff abgewehrt! Der ÖSV setzt sich wieder auf Platz 1!

 10:36

Japan übernimmt Führung

Jetzt ist die Spitzengruppe der Nationen wieder an der Reihe. Japan zeigt auf! Mit 104,5 m setzt man sich vorerst auf die Spitze.

 10:28

Nächste Runde! Kasachstan eröffnet wieder.

 10:25

ÖSV belibt vorne

99,5 m für den Deutschen Terence Weber reichen nicht um die österreichische Führung zu gefährden. Der ÖSV bleibt weiterhin auf Platz 1 vor Norwegen und dem großen Nachbarn Deutschland

 10:24

Starker Sprung

Lamparter segelt Österreich wieder zur Führung! Der ÖSV baut Führung aus.

 10:23

ÖSV ist dran

Jetzt kommt Österreichs bester im Einzelbewerb: Johannes Lamparter - Auf geht's!

 10:17

Zwischenstad

Finnland momentan vor Italien und Frankreich - Jetzt kommen die Spitzennationen - Österreich natürlich mitdabei!

 10:16

Luke nach unten verschoben

In der zweiten Gruppe entscheidet sich die Jury dazu, zwei Luken nach unten zu gehen, immerhin befinden sich hier mit Lamparter, Riiber und Weber die stärksten Springer im Feld. Leidtragende sind die kleinen Nationen, die es jetzt doppeltschwer haben werden. Beim Kasachen Eldar Orussayev werden es mit dem geringen Anlauf nur 62 Meter.

 10:15

Nächste Runde

Nun ist die zweite Gruppe dran. Wieder macht Kasachstan den Anfang.

 10:13

Knappe Angelegenheit an Spitze

Österreich hat sich momentan einen 1-Sekunden-Vorsprung gegenüber Deutschland ersprungen - Norwegen einen 2-Sekunden-Rückstand.

 10:12

Österreich vor Deutschalnd und Norwegen

Deutschland und Norwegen setzen sich hinter Österreich auf Rang zwei und drei.

 10:11

Klapfer mit tollem Sprung

Bestweite für Klapfer! Der ÖSV übernimmt die Führung!

 10:10

ÖSV-Ass in der Spur

Nun ist es soweit! Lukas Klapfer macht sich bereit!

 10:09

Italien in Front

Der Italiener Aarn Kostner hat bisher den weitesten Sprung geszeigt, Italien führt vor Japan und Frankreich

 10:05

Ersten Nationen gesprungen

Bisher haben Kasachstan, Ukraine, Russland, die USA, Tschechien, Finland, Frankreich und Italien ihre ersten Springer auf die Schanze geschickt.

 10:03

Klapfer macht den ÖSV-Anfang

Als erster Österreicher geht Lukas Klapfer mit Nummer 11 an den Start

 10:01

Jetzt geht's los

Starten wird der Kasache Vyacheslav Bocharev.

 09:58

So lief die Probe

Im Probedurchgang zeigten die Japaner, dass sie auf der Schanze derzeit die stärkste Nation sind und lieferten in der Summe die besten Sprünge ab. Deutschland war dicht dahinter gelandet. Auch Norwegen und unsere Österreicher waren in Schlagdistanz. Es deutet sich also ein spannendes Springen der Nordischen Kombinierer an.

 09:58

Norweger peilen nächsten Streich an

Für Coach Eugen ist die Ausgangsposition eine andere als in vergangenen Jahren, als es in den Weltcups davor mehr Einzel-Erfolg gegeben hatte. "Wir haben es aber auch ohne Bernhard Gruber und Franz-Josef Rehrl dennoch geschafft, dass wir einigermaßen erfolgreiche Athleten haben mit Lukas (Greiderer, Anm.) und Johannes. Die anderen sind im Sog dahinter. So ein routinierter wie Lukas (Klapfer) ist von Vorteil, wenn er die Mannschaft mitziehen kann."

riiber.jpg © gepa

Der Papierform nach ist für die Österreicher von den Medaillen Bronze am realistischsten. Einzel-Sieger Jarl Magnus Riiber will mit seinen norwegischen Kollegen den nächsten Schritt zum totalen Oberstdorf-Triumph machen. Und dann sind da die starken Deutschen. Bei den Lokalmatadoren kommt Großschanzen-Olympiasieger Johannes Rydzek nicht zum Zug. Statt des sechsfachen Weltmeisters wurde neben Eric Frenzel, Vinzenz Geiger und Fabian Rießle als vierter Mann Terence Weber nominiert.

 09:56

Zwei WM-Debütanten im ÖSV-Team

Johannes Lamparter und Lukas Greiderer, die beiden Besten der rot-weiß-roten Equipe im Allgäu, feiern jeweils ihr WM-Debüt. Greiderer war zwar auch in Seefeld 2019 dabei gewesen, kam aber nicht zum Einsatz. Auch deshalb hat ÖSV-Chefcoach Christoph Eugen wohl mit dem 35-jährigen Lukas Klapfer und dem 28-jährigen Mario Seidl die ältesten beiden im sechsköpfigen österreichischen WM-Kader für den Mannschaftsbewerb nominiert.

Klapfer war bei Olympia 2014 und 2018 ebenso im Bronze-Team wie bei der Seefeld-WM 2019. Seidl hat in Lahti 2017 sowie ebenfalls 2018 und 2019 seinen Teil zu Platz drei beigetragen. Der Salzburger wurde im Vergleich zum Einzelbewerb dem Steirer Martin Fritz vorgezogen. Im allerdings nur von wenigen Athleten bestrittenen Samstag-Training war Seidl zweimal Erster, Weiten von 104 und 110 m können sich absolut sehen lassen.

seidl1.jpg © gepa

"Ich glaube, ich habe mich heute noch einmal super präsentiert", sagte Seidl. "Ich habe Tag für Tag immer ein besseres Gefühl auf der Schanze aufbauen können. Generell ist in den letzten Woche mein Selbstvertrauen gestiegen." Klapfer weiß, was er in der Funktion des Team-Seniors zu tun hat: "Ich schaue, dass ich ein bisschen eine Erfahrung weitergeben kann. Entscheidend ist beim Teambewerb, dass man cool bleibt und nicht überpaced. Ich glaube, da sehe ich ein bisschen meine Aufgabe darin."

Zu sehr will der 22. des Einzelbewerbs da aber nicht eingreifen. Klapfer: "Wir sind alle volljährig und mündig und von dem her braucht es nicht unbedingt jemanden, der der große Leader ist. Jeder macht in den Punkten, in denen er gut ist, die Führungsposition. Die anderen schauen, dass sie da nachziehen. Jeder probiert auf der Schanze, was er kann, und nicht mehr. Denn das funktioniert oft ganz schlecht beim Skispringen. Somit hoffen wir, dass wir als Team besser werden."

 19:43

Herzlich willkommen beim sport24-LIVE-Ticker!

Die Medaillenjagd der ÖSV-Stars in Oberstdorf geht weiter! Im Kombi-Teambewerb hat Österreich die nächste Chance auf Edelmetall. Gestartet wird mit dem Springen ab 10 Uhr. Mit sport24 sind Sie wie immer LIVE dabei!