ÖSV-Adler retten in Zakopane Platz 3

Slowenien gewinnt

ÖSV-Adler retten in Zakopane Platz 3

Ohne Gregor Schlierenzauer holen ÖSV-Adler in Zakopane Platz 3 im Teamspringen.

Österreichs Skispringer haben sich in Abwesenheit des grippeerkrankten Gregor Schlierenzauers beim Teamspringen im polnischen Zakopane mit Platz 3 zufrieden geben müssen.

Das ÖSV-Quartett Loitzl/Kofler/Morgenstern/Kraft lag am Ende rund 32 Punkte hinter Sieger Slowenien auf Platz 3. Platz 2 ging an Lokalmatador Polen.

Bei schwierigen Wind- und Schneebedingungen lag Österreich zur Halbzeit sogar nur auf Platz 4. Ein starker Sprung von Andi Kofler im Finale brachte die "Superadler" letztendlich aber noch aufs Podest. Pech hatte Polen, das bis zum vorletzten Springer souverän geführt hatte, dann aber eine "Niete" zog und sich mit Platz 2 zufrieden geben musste.

Samstag folgt in Zakopane noch ein Einzelbewerb. Gregor Schlierenzauer könnte da wieder dabei sein.

Endstand Teamspringen Zakopane

1. Slowenien SLO 963.5  
2. Polen POL 954.4  
3. Österreich
AUT 931.1  
4. Deutschland GER 908.4  
5. Tschechische Republik CZE 833.7  
6. Russland RUS 831.8  
7. Norwegen NOR 822.0  
8. Italien ITA 782.5