ÖSV-Ass Veith plant Sölden-Start

Ski-Comeback im Juli?

ÖSV-Ass Veith plant Sölden-Start

Artikel teilen

Salzburgerin hat sich nach Hochzeit hihe Ziele gesteckt.

Skistar Anna Veith hat sich rund ein halbes Jahr nach ihrer schweren Knieverletzung ein sehr hohes Ziel gesetzt. Die Salzburgerin will im Juli wieder auf die Skier zurückkehren und im Oktober in Sölden, wo sie im vergangenen Oktober im Training folgenschwer gestürzt war, wieder am Start eines Weltcup-Rennens stehen.

Ski-Comeback im Juli?
"Ich habe mir die Ziele sehr hoch gesetzt, ob ich in Sölden wieder mein erstes Rennen bestreite, glaube ich erst, wenn ich dort am Start stehe. Die Verletzung war sehr schwer und dauert ein Jahr, bis sie verheilt ist. Jetzt sind es sechs Monate, ich bin erst bei der Halbzeit. Das Ziel (Anm.: für die Rückkehr auf die Ski) war immer der August, vielleicht klappt es sogar ein bisschen früher, nämlich schon im Juli", sagte Veith am Mittwochabend in Wien.

 Sie wisse aber um die Schwere ihrer Verletzung. Und ihr Körper sage ihr ohnehin, wo es auf dem Weg zu ihrem Comeback "langgeht", meinte die 26-Jährige, die derzeit weder laufen noch bergab gehen kann. Für eine Kampfansage an Lindsey Vonn und Lara Gut sei es jedenfalls noch viel zu früh, ergänzte die ehemalige Weltcup-Gesamtsiegerin.

Anna Veith ausgezeichnet


 
OE24 Logo