ÖSV-Herren dominieren Abschlusstraining

Wintersport

ÖSV-Herren dominieren Abschlusstraining

Artikel teilen

Kröll im letzten Bormio-Traiings Schnellster vor Scheiber.

Österreichs Abfahrtsherren gehen als klare Favoriten in die klasische Abfahrt von Bormio. Im Abschlusstraining am Dienstag markierte Klaus Kröll in 2:01,56 klare Bestzeit vor Mario Scheiber (+0,58). Michael Walchhofer klassierte sich mit 1,52 Sekunden Rückstand auf Platz 6. Dazwischen lagen der Schweizer Didier Cuche auf Platz 3 und der Amerikaner Bode Miller auf Rang 4.

Schwerer Sturz
Der Kanadier Pierre-Louis Helie ist am Dienstag im Abschlusstraining für die Weltcup-Abfahrt in Bormio schwer gestürzt. Der Skirennläufer aus Quebec, der am 1. Jänner 25 Jahre alt wird, blieb bewusstlos auf der eisigen Stelvio-Piste liegen und musste mit dem Hubschrauber ins Spital geflogen worden. Dort wurde laut Mitteilung des Veranstalters eine schwere Gehirnerschütterung diagnostiziert.

Neben Helie fällt im kanadischen Team auch Erik Guay, der an starken Rückenschmerzen laboriert, für das Rennen am Mittwoch aus. Guay hatte deshalb beide Trainings in Bormio versäumt.

Ergebnis 2. Training1. Klaus Kröll (AUT) 2:01,56 Min.2. Mario Scheiber (AUT) +0,58 Sek.3. Didier Cuche (SUI) 0,704. Bode Miller (USA) 0,855. Stefan Thanei (ITA) 1,416. Michael Walchhofer (AUT) 1,527. Robbie Dixon (CAN) 1,608. Andrej Jerman (SLO) 1,639. Aksel Lund Svindal (NOR) 1,82. Stephan Keppler (GER) 1,8211. Georg Streiberger (AUT)14. Joachim Puchner (AUT) 2,0918. Hans Grugger (AUT) 2,3421. Matthias Mayer (AUT) 2,6044. Romed Baumann (AUT) 4,4951. Bernhard Graf (AUT) 5,96

OE24 Logo