Schlierenzauer lassen Attacken kalt

Wintersport

Schlierenzauer lassen Attacken kalt

Artikel teilen

Schlieri will die Antwort auf der Schanze geben.

Wie ÖSTERREICH berichtete, teilt Pointner in seinem eben erschienenen Buch Mut zum Absprung ordentlich aus. Der Ex-Coach bezeichnete Schlierenzauer und Morgenstern als "Alpha-Tiere, die sich teilweise auf eine völlig irrationale Ebene begeben hatten."

Pointner glaubt, dass man ihn schon vor längerer Zeit absägen wollte: "Die Vorfälle gipfelten in dem Versuch Gregor Schlierenzauers, mich nach Saisonende abzusägen - vermutlich, weil er nicht Olympiasieger geworden war." Starker Tobak. Wie reagiert Schlierenzauer? Wie bereits nach Olympia in Sotschi betonte er nur, dass es ihm mit seiner Kritik nie um die Person Pointner ging, sondern um das System -dass z. B. Materialentwicklungen verschlafen wurden.

Zypern-Camp

Am Wochenende drehte Schlieri mit den Adler-Kollegen TV-Spots, danach ging es zum Team-Camp nach Zypern. Dort will Schlieri die Akkus auf laden - und seine Antwort beim Weltcup-Start geben.
 

OE24 Logo