FIS-Council berät über Weltcup-Fortsetzung

ski-alpin

FIS-Council berät über Weltcup-Fortsetzung

Artikel teilen

(Am heutigen) Montag soll entschieden werden ob der Ski-Weltcup vorzeitig abgebrochen wird oder nicht.

Das FIS-Council, ein Gremium des Internationalen Skiverbands, will heute in einer Konferenz über die weitere Vorgangsweise angesichts des grassierenden Coronavirus beraten. Das erklärte ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel am Montag in Hinterstoder, ein FIS-Sprecher bestätigte dies. Schröcksnadel sprach von einem für 15.00 Uhr MEZ vereinbarten "Conference-Call".
 
Von einer Tendenz, ob etwa der Ski-Weltcup nicht mehr fortgesetzt wird, wisse er nichts. Schröcksnadel, einer von 18 Vertretern von nationalen Verbänden im FIS-Council, sprach sich vor Journalisten für ein Weltcup-Ende nach Hinterstoder aus. "Ich bin eigentlich dafür, dass man alles absagt. Weil du kannst auf den Flughäfen jederzeit etwas aufreißen und das schleppst du dann ein und bist in Quarantäne."
 
Eine definitive Entscheidung beziehungsweise überhaupt eine offizielle Stellungnahme der FIS noch am Montag sei aber nicht zwangsläufig zu erwarten, betonte ein FIS-Sprecher.
OE24 Logo