Hirscher angelt sich ersten ÖSV-Star

ski-alpin

Hirscher angelt sich ersten ÖSV-Star

Artikel teilen

Max Franz verabschiedete sich von Fischer und wird 1. ÖSV-Star im Hirscher-Team.

Salzburg. Nach der enttäuschenden Olympia-Saison zog der bald 33-jährige Speed-Spezialist die Konsequenzen, um einen vielleicht letzten Anlauf zu nehmen. In einem emotionalen Posting gab Franz seinen Abschied von Fischer bekannt: „DANKE! ... für die 3 super lässigen Jahre! Jetzt ist es Zeit, etwas Neues zu probieren.“

Warum Franz noch nicht mit Van Deer fahren darf

Etwas Neues? Bei Insidern klingelt es sofort: Da wäre doch Van Deer, der neue Ski aus dem Hause Hirscher! Das Problem: Van Deer ist nicht im Ski-Pool und darf keine ÖSV-Kaderläufer ausstatten. Deswegen will ausgerechnet der Norweger Henrik Kristoffersen erste Siege für Hirscher einfahren. Selbst wenn es bald zu einer Einigung kommen sollte, dürften ÖSV-Läufer laut Reglement trotzdem erst 2023/24 Van Deer fahren – und da vorerst nur B- und C-Kader-Läufer.

Max Franz, Sieger von drei Weltcup-Rennen, kann trotzdem beim Hirscher-Team andocken. Seit Wochen liefen Gespräche mit Augment. Mit jener Skimarke, in deren Werk in Mittersill Van Deer produziert wird. Gestern wurde offiziell, was die Spatzen längst von den Dächern pfiffen: Red Bull fusioniert mit Van Deer und übernimmt on top Augment (siehe rechts).

Franz kann also ab sofort auf Hirscher-Know-how zurückgreifen. Dabei wird ihm auch „Skiflüsterer“ Edi Unterberger unter die Arme greifen. Der frühere Servicemann von Hermann Maier und Marcel Hirscher hatte Franz 2009 im Europacup schnell gemacht.

Beim ÖSV sieht man den Deal zwischen Augment und Van Deer noch gelassen. „Wenn es hilft, dass Franz wieder ganz vorne landet, soll es uns recht sein“, sagt Finanzreferent Patrick Ortlieb diplomatisch. Zu Van Deer könnte Max Franz frühestens 2024/25 wechseln. Wenn er früher damit gewinnen will, müsste er aus dem A-Kader fliegen oder den Verband wechseln.

(okk)

OE24 Logo