Marcel Hirscher

Vollgas auf der Reiteralm

Hirscher testet seine Super-Ski für den Weltcup

Während der Weltcup-Tross in Beaver Creek gastiert, ein Monster-Speed-Programm absolviert, hat der achtfache Gesamtweltcupsieger Marcel Hirscher die Piste für sich alleine. 

Der 32-jährige Salzburger absolvierte auf der Reiteralm einen Ski-Tag, testete seine neuen Van-Deer-Skier. "Es hat viel Spaß gemacht, mit den Skiern herumzufahren", schrieb Hirscher auf Instagram. Sein Bein ist nach dem beim Motorradfahren erlittenen Bruch mittlerweile wieder ganz geheilt: "Die Füße fühlen sich gut an, nachdem alle Schrauben draußen sind."

Kurz machten sich die Fans sogar Hoffnung: Plant Marcel Hirscher, der 2019 seine Skier an den Nagel hing, etwa ein Comeback? Hirscher schrieb:  „Ok Leute, ich bin ehrlich mit euch. Ich liebe den Sport so sehr. Das Fahren mit Toren ist einfach das Beste.“ Den ersten Test haben seine neuen Skier wohl bestanden.

 

 

Hirscher will mit seinen Skiern in den Weltcup

Hirscher will im Winter nun alles der Materialentwicklung seiner Van-Deer-Ski unterordnen. Das Ziel: der Einstieg in den Weltcup. Bei einer Pressekonferenz im November betonte Hirscher: "Müssen wir damit in den Weltcup gehen? Das ist ein Aufwand, der unfassbar ist." Und antwortet gleich selbst: "Ja, das ist mein Leben, da will ich hin." Manager und Geschäftspartner Dominic Tritscher untermauert: "Spätestens nächstes Jahr in Sölden werden wir am Start stehen." Und im Idealfall fährt dann ein Van-Deer-Ass sogar um den Sieg mit

Hirschers PR-Mann Dominic Tritscher zum Training auf der Reiteralm: "Er hat einen super Tag gehabt mit dem Material, aber es ist natürlich noch Luft nach oben. Für den kurzen Zeitraum sind wir super unterwegs."