RTL: Hirscher gewinnt mit Mega-Bestzeit

Ski Alpin

RTL: Hirscher gewinnt mit Mega-Bestzeit

Artikel teilen

Marcel Hirscher siegt vor Neureuther und Benjamin Raich.

Marcel Hirscher hat am Sonntag den Weltcup-Riesentorlauf in Garmisch-Partenkirchen mit dem drittgrößten Vorsprung in der Geschichte dieser Disziplin gewonnen. Der Salzburger setzte sich nach zweimal Laufbestzeit 3,28 Sekunden vor dem Deutschen Felix Neureuther durch, Dritter wurde der Tiroler Benjamin Raich mit einem Rückstand von 3,44 Sekunden.

Nur Ingemar Stenmark hatte die Konkurrenz in den 1970er Jahren zweimal noch deutlicher distanziert. Für Hirscher war es der 30. Weltcupsieg seiner Karriere, er hält nun bei 14 Erfolgen im Riesentorlauf, 15 im Slalom und einem in einem Parallelbewerb. Zudem war es einen Tag vor seinem 26. Geburtstag sein 70. Podestplatz. Im Gesamtweltcup führt der Kombinations-Weltmeister nun 188 Punkte vor dem Norweger Kjetil Jansrud, der 15. wurde.

Den Riesentorlauf-Weltcup hat Hirscher mit 188 Punkten Vorsprung auf Ligety vor den abschließenden beiden Rennen so gut wie sicher. Raich, der am Samstag 37 Jahre alt wurde, jubelte über seinen ersten Stockerlplatz seit 8. März 2014 als Riesentorlauf-Zweiter in Kranjska Gora.

Endstand Riesentorlauf in Gramisch

© oe24
RTL: Hirscher gewinnt mit Mega-Bestzeit

Hirscher siegte mit drittgrößtem RTL-Vorsprung

Marcel Hirscher hat am Sonntag im alpinen Ski-Weltcup den Riesentorlauf in Garmisch-Partenkirchen mit 3,28 Sekunden Vorsprung auf den deutschen Felix Neureuther gewonnen. Das ist der drittgrößte Vorsprung in einem Weltcup-RTL der Herren, überlegener war bisher nur Ingemar Stenmark.

Der Schwede gewann in der Saison 1978/79 einmal mit 4,06 Sekunden Vorsprung auf den Jugoslawen Bojan Krizaj (4. Februar 1979 in Jasna) und einmal mit 3,73 Sekunden Vorsprung auf den Schweizer Peter Luescher (7. Jänner 1979 in Courchevel).

Die größten Vorsprünge im Herren-Riesentorlauf:

Vorsprung    Sieger                                           Saison   Ort
4,06 Sek.    Ingemar Stenmark (SWE)         1978/79  Jasna
3,73 Sek.    Ingemar Stenmark                      1978/79  Courchevel
3,28 Sek.    Marcel Hirscher (AUT)                 2014/15  Garmisch/Partenkirchen
3,21 Sek.    Edmund Bruggmann (SUI)       1971/72  Gröden
3,09 Sek.    Gustav Thoeni (ITA)                    1970/71  Heavenly Valley
2,98 Sek.    Ingemar Stenmark                      1974/75  Sun Valley
2,87 Sek.    Heini Hemmi (SUI)                     1975/76  Mount St. Anne
2,75 Sek.    Ted Ligety (USA)                         2012/13  Sölden

Die Weltcupstände im Überblick

OE24 Logo