Veith

ski-alpin

Sensation: Veith fährt aufs Podest

Artikel teilen

Die Salzburgerin ist im siebenten Rennen nach ihrem Comeback schon wieder auf dem Podest.

Anna Veith hat im erst siebenten Comeback-Rennen nach langer Verletzungspause als Dritte im Super-G von Cortina d'Ampezzo ihren ersten Podestplatz geschafft. Im letzten Speedrennen vor der WM musste sich die Titelverteidigerin aus Salzburg am Sonntag nur Siegerin Ilka Stuhec (SLO) sowie Sofia Goggia (ITA) geschlagen geben. Stephanie Venier wurde Sechste, Topfavoritin Lara Gut (SUI) schied aus.

Die Schweizerin, die davor alle drei Super-G-Bewerbe gewonnen hatte, war mit überlegener Zwischenbestzeit unterwegs, als sie mit dem rechten Arm heftig an einem Tor anschlug und ausgedreht wurde. Weil zudem Mikaela Shiffrin auf dem schnell gesetzten Kurs sensationell auf Platz vier raste und Veith um nur drei Hundertstel verpasste, baute die Amerikanerin ihre Weltcup-Gesamtführung wieder auf 80 Punkte aus. US-Landsfrau Lindsey Vonn musste sich nach zwei Abfahrts-Stürzen mit Platz zwölf zufriedengeben, obwohl ihr Trainer Chris Knight den vor allem unten sehr abfahrtsähnlichen Lauf gesetzt hatte.
 

OE24 Logo