ÖSV-Damen droht Pleite in Jasna

ski-damen

ÖSV-Damen droht Pleite in Jasna

Artikel teilen

Im ersten Durchgang beim RTL in Jasna können unsere ÖSV-Damen nicht überzeugen.

 

Ski-Star Mikaela Shiffrin schickt sich an, im slowakischen Jasna nach dem Slalom auch den Riesentorlauf zu gewinnen. Die US-Amerikanerin beendete den ersten Durchgang als Führende mit 0,16 Sekunden Vorsprung vor Lokalmatadorin Petra Vlhova, die Polin Maryna Gasienica-Daniel hat als Halbzeitdritte 0,44 Rückstand. Beste Österreicherin war nach 30 Läuferinnen Katharina Liensberger (+1,51) als Zehnte.

Nach dem Starthaus kam die Vorarlbergerin nicht gleich in den Rhythmus, beim Stockeinsatz unterlief ihr ein kleines Missgeschick. "Dann habe ich mir gedacht, jetzt aber voll", beschrieb Liensberger die Herangehensweise danach. Ramona Siebenhofer lag 1,68 hinter RTL-Vizeweltmeisterin Shiffrin. "Ich habe jetzt nicht ganz so ein schlechtes Gefühl gehabt, wie der Rückstand war", sagte die Steirerin. Elisa Mörzinger schied aus.

Marta Bassino hat als Fünfte 0,84 Rückstand auf die Spitzenreiterin. Die Italienerin führt in der Disziplinwertung mit einem komfortablen Polster und hätte sich beim derzeitigen Stand im vorletzten Rennen schon die Kristallkugel gesichert. Weltmeisterin Lara Gut-Behrami geht mit einem Rückstand von 1,78 jenseits der Top Ten in den zweiten Durchgang, der um 12.30 Uhr (live ORF 1) beginnt.

 

OE24 Logo