Görgl Gold

ski-wm

Endlich: Jetzt hat Lizz ihre Goldene

Artikel teilen

Nach der Siegerehrung sang Lizz noch ihren WM-Songs für die tausenden Fans.


Lange, lange musste Lizz Görgl auf diesen Tag warten, aber nun hat sie es endlich - ihr erstes WM-Gold. Mit einer unglaublichen Fahrt im WM-Super-G von Garmisch verwies Görgl die Amerikanerin um 0,05 Sekunden auf Platz 2. Bronze ging an die deutsche Lokalmatadorin Maria Riesch. Mehr zu Görgls Goldlfaht gibt es hier!

Spießrutenlauf
Der richtige Stress begann aber erst danach: Görgl wurde von Interview zu Interview gereicht und hatte dann sogar Probleme, auf Anhieb ihre erforderliche Doping-Probe abzugeben. Deshalb begann auch die Sieger-PK im Pressezentrum von Garmisch mit einiger Verspätung.

Erst nach 15 Uhr ging es für Görgl zurück ins Hotel des ÖSV, wo sie erstmals seit dem Frühstück einen kleinen Happen zu sich nehmen konnte. Danach durfte Görgl für einige Minuten allein am Zimmer sein, um sich zu sammeln, ehe sie doch noch ins Freie wollte und die Reporterschar im Hotel mit den Worten: "Ich geh noch ein bisschen spazieren" verdutzt zurückließ.

Bilder von Görgls Siegerehrung

Berührende Siegerehrung
Gegen 18 Uhr dann die Abfahrt nach Garmisch. Am "Medal Plaza" warteten bereits Tausende Fans auf die Neo-Weltmeisterin. Pünktlich um 18.30 Uhr ging es mit der Siegerehrung los, um 18.38 Uhr war es dann endlich soweit: FIS-Präsident Gianfranco Kasper überreichte Görgl ihre Goldmedaille - da kämpfte die Steirerin wieder mit den Tränen. Eine Minute später schließlich die österreichische Hymen und danach noch die üblichen Fotos für die Presse.

Görgl feierte mit Tänzchen
Als alles schon vorbei schien, griff Görgl aber doch noch mal zum Mikrofon. Auf vielfachen Fan-Wunsch sang sie spontan ihre WM-Hymne. Der Medal Plaza tobte, brodelte - erst danach war Schluss. Nach einem Kurzbesuch im ORF-Studio ging es für Görgl endlich ins Österreich-Haus, wo sie mit Fans und Freunden auf ihren Sieg anstieß und mit ÖSV-Boss Schröcksnadel ein Tänzchen wagte. Alles dazu und alle Bilder finden Sie hier.

"Hymne war befreiend"
Zum Goldgewinn meinte Görgl: "Ich habe noch nicht so richtig Zeit gehabt, das zu realisieren. Ich denke, dass das stückerlweise so nach und nach kommt. Die Hymne zu hören war befreiend und schön, das habe ich mir schon lange gewünscht."

Nächste Seite: Der Liveticker von Görgls Jubeltag zum Nachlesen!

18.47 Uhr: Bevor es ins TV-Studio geht, macht Lizz ihr Versprechen wahr und singt nochmal auf der Bühne ihren WM-Song! Die tausenden Fans toben!!!

18.43 Uhr: Die drei Medaillengewinnerinen stellen sich jetzt noch für die Fotografen gemeinsam auf. Ihr nächster Weg wird Lizz Görgl ins WM-Studio des ORF führen. Auch die beiden anderen Medaillengewinnerinnen, Julia Mancuso und Maria Riesch, werden im Studio erwartet.

18.42 Uhr: Ende der Hymne, großer Jubel brandet auf, rot-weiß-rote Flaggen werden geschwenkt. Im Hintergrund wird ein buntes Feuerwerk gezündet.

18.41 Uhr: Ergriffen blickt Görgl hoch zur rot-weiß-roten Flagge, ehe sie sich nach fast einer halben Minute wieder Richtung Publikum dreht.

18.40 Uhr: Jetzt der wahrscheinlich berührendste Moment für Lizz Görgl und die vielen österreichischen Fans - die österreichische Nationalhymne wird gespielt. Hoffentlich nicht zum letzten Mal bei dieser WM...

18.39 Uhr: Mit tränenverschwommenen Augen fasst Lizz ganz fest ihre Goldene, ballt die Faust. Zusätzlich gibt es noch Porzellan-Statuen für die Medaillengewinner, gestaltet von der Schwester von Slalom-Star Felix Neureuther.

Bilder von Görgls Siegerehrung

18.38 Uhr: Gianfranco Kasper und Peter Schröcksnadel überreichen jetzt die Medaillen. Es ist soweit: Lizz Görgl hat ihre Goldmedaille!

18.37 Uhr: Acht Jahre nach Michi Dorfmeister in St. Moritz endlich wieder eine Super G-Weltmeisterin aus Österreich!

18.36 Uhr: Und jetzt - endlich - der große Moment für Lizz Görgl. Die Steirerin wird aufs oberste Podest gebeten. Lizz Görgl, Weltmeisterin im Super G 2011! Großer Jubel brandet im Publikum auf!

18.35 Uhr: Und jetzt die "Großen Drei". Zunächst Maria Riesch, die Bronze geholt hat.  Als Nächste die Silbermedaillengewinnerin Julia Mancuso aus den USA.

18.34 Uhr: Als Erste wird die sechstplatzierte Elena Curtoni auf die Bühen gerufen. Die Italienerin wurde erst letzte Woche Juniorinnen-Weltmeisterin im Super G. Als nächste wird unsere Anna Fenninger auf die Bühne gebeten, danach die Viertplatzierte Schweizerin Lara Gut.

18.33 Uhr: Und da kommen - begleitet von einem kleinen Feuerwerk - auch schon die Medaillengewinner.

18.32 Uhr: Der Platzsprecher gibt bekannt, wer die Medaillen übergeben darf. Mit dabei natürlich FIS-Boss Kasper und ÖSV-Präsident Schröcksnadel!

18.31 Uhr: Die FIS-Fanfare eröffnet die offizielle Zeremonie.

18.30 Uhr: Der Medal Plaza ist gut gefüllt.

18.28 UIhr: Auf ihrem Weg zur Bühne gibt unsere Gold-Lizz noch brav Autogramme.

18.27 Uhr: Die Medaillengwinner werden im großen, schwarzen Audi vorgefahren - es geht los!

18.15 Uhr: Noch 15 Minuten bis zur ersten Siegerehrung bei dieser WM.

18.08 Uhr: Am Medal Plaza herrscht schon großartige Stimmung. Mit dabei natürlich auch ÖSV-Trainer und "Goldkurs"-Setzer Kriechbaum, der bereits bei Olympia in Vancouver den Kurs für die spätere Siegerin Andrea Fischbacher gesetzt hat. Er scheint ein gutes Händchen für Super G bei Großveranstaltungen zu haben...

18.05 Uhr: Bis 18.15 Uhr müssen alle Medaillengewinnerinnen beim Medal Plaza eintreffen. Das sollte sich heute problemlos ausgehen.

17.53 Uhr: Auf geht es Richtung Garmisch und Medal Plaza. In etwas mehr als einer halben Stunde bekommt Lizz Görgl ihre Goldmedaille verliehen.

17.36 Uhr: Schön langsam kommt wieder Leben ins ÖSV-Hotel. Einige Läuferinnen haben sich am Nachmittag das Rennen am Ergometer aus den Beinen geradelt. Kurz vor 18 Uhr geht es dann mit dem Auto wieder Richtung Garmisch und Medal Plaza.

17 Uhr: Etwas überraschend ist jetzt plötzlich Lizz Görgl im Speiseraum des ÖSV-Quartiers aufgetaucht. "Ich geh ein bissl spazieren", lässt sie die versammelte Reporterrunde wissen.

16.23 Uhr: Im ÖSV-Quartier ist vorübergehend etwas Ruhe eingekehrt. Läufer und Betreuer haben sich zurückgezogen und vor dem anstrengenden Abend etwas Ruhe zu bekommen. Ab 18.30 Uhr geht es ja mit der Siegerehrung weiter. Wir berichten dann auch wieder LIVE für Sie!

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Diesen Tag wird Lizz Görgl ihr Leben lang nicht vergessen. Beim WM-Super-G in Garmisch raste die Steirerin unerschrocken wie keine andere über die eisglatte Kandahar-Piste und fixierte ihren ersten WM-Titel - ein optimaler Start für das ÖSV-Team in diese Ski-WM. Lesen Sie hier mehr über Görgls Gold-Lauf!

Seit Mittag herrscht natürlich ein Riesen-G'riss um die Kapfenbergerin. Von Zielraumintervies über Dopingkontrolle bis hin zur Sieger-PK im Pressezentrum - das Wort "Ruhe" kennt Görgl heute nur vom Hörensagen. Macht aber nichts, denn so einen Tag erlebt man wohl nur einmal im Leben.

ÖSTERREICH sprach nach dem WM-Triumph mit Görgl. Hier einige Auszüge, das komplette Interview lesen Sie morgen in der aktuellen Ausgabe!

Görgl über ihren Sieg: "Es war einfach nur eine riesige Erleichterung, denn in Wahrheit zählen nur Goldmedaillen. Für mich ist damit ein Kindheitstraum wahr geworden."

Görgl über ihr Erfolgsgeheimnis: "Als wir erfahren haben, dass Jürgen (Kriechbaumer, ÖSV-Speedchef der Damen, Anm. d. Red.) der Kurssetzer ist, hat er mir mein Material ideal auf seine Kurssetzung einzustellen. Insofern hat er auch einen sehr großen Anteil an dieser Goldmedaille."

Görgl über ihre Erwartungen für den Rest der WM: "Ich habe gezeigt, dass mir diese Piste ausgezeichnet liegt und darum ist sicherlich noch einiges für mich möglich."

Das komplette Interview Mittwoch in ÖSTERREICH!

+++++++++++++++++++++++++++

15.30 Uhr: Mittlerweile ist Görgl im Hotel angekommen. Jetzt heißt's schnell was essen und dann ab aufs Zimmer.

14.58 Uhr: Ein letzter Abschlusssatz von Lizz Görgl: "So richtig gefeiert wird nicht. Dazu bräuchte man eine Disco. Ich werde nur kurz mit meinem Fanclub anstoßen". Aber das wohl auch erst am Abend nach diversen TV-Auftritten. Dann heißt es früh ins Bett, denn morgen geht's bereits mit dem Abfahrtstraining weiter!

Die Sieger-PK nach dem Super G

14.56 Uhr: Damit ist die PK auch beendet. Es geht nun endlich zurück ins Österreicher-Hotel am Badersee bei Grainau. Dort gibt's endlich einen kleinen Happen zu essen, bevor Görgl kurz durchschnaufen darf. Ab 18.30 Uhr stehen ja Siegerehrung und TV-Auftritte am Programm.

14.55 Uhr: Görgl: "Ein großer Dank gilt auch meinen Betreuern - Trainer Jürgen Kriechbaum hat sich in den vergangenen Wochen sehr viel Zeit genommen mit Materialtests und anderen Sachen."

14.52 Uhr: Görgl über ihr Erfolgsgeheimnis am "Eislaufplatz" Garmisch: "Das kommt meinem aggressiven Stil entgegen. Da bringte ich mehr Druck auf den Ski und das macht es für mich leichter, schnell zu fahren. Es gibt viele Mädchen, denen das nicht so taugt."

14.50 Uhr: Görgl über eine TV-Umfrage unter Fans, die ihr voraussagt, am Ende die zweiterfolgreichste Athletein hinter Maria Riesch zu sein: "Durch so was lasse ich mich nicht verrückt machen. Aber das wird sicher noch interessant in den nächsten Tagen."

14.47 Uhr: "Zwei Farben haben in meiner Medaillensammlung noch gefehlt. Jetzt bin ich so erleichtert, dass ich Gold habe und ganz oben stehen. Denn wenn man ehrlich ist, zählt ja nur das."

14.43 Uhr: Lizz antwortet für die internationale Presse auch auf Englisch. "Ich habe einfach nur an mich geglaubt, alles andere ausgeblendet." Ob sie beim Singen nervöser als auf der Piste war? "Nein, da war ich überhaupt nicht nervös. Ich tanze gerne, I like to express myself..."

14.36 Uhr: Rubenbauer will Görgl auf die Schaufel nehmen: "Du weißt, was dir am Abend bei der Siegerehrung blüht?" Görgl: "Was?" Rubenbauer: "Na, du musst noch einmal singen!" Görgl cool: "Wenn mir die Band dabei hilft, sollte das kein Problem sein."

14.33 Uhr: Görgl: "Ich habe mich vom Stress am Vortag nicht rausbringen lassen. Ich wusste, wenn ich locker bin, kann alles funktionieren."

14.31 Uhr: Pressechef Rubenbauer empfängt Görgl auf der Bühne: "Glückwunsch zum Titel. Bisher nur Bronze, jetzt Gold - ist der Grund dafür, dass du bei der Eröffnungsfeier gesungen hast?" Görgl: "Ja natürlich. Nein, ich hab genau das umgesetzt, was ich mir vorgenommen habe. Ich habe schon beim Hangbefahren gesehen, dass mir die Verhältnisse hier liegen müssen. Das war ein Rennen zum Attackieren von oben bis unten und das ist mir perfekt gelungen."

14.25 Uhr: Jetzt ist es tatsächlich soweit! Lizz Görgl ist eingetroffen!

14.23 Uhr: Mittlerweile ist Julia Mancuso eingetroffen. Sie trauert einem längeren Super G nach: "Wenn es noch ein bisschen weiter gegangen wäre, hätte ich Lizz vielleicht noch abgefangen. Aber heute war sie einfach die Beste. Ich hoffe, ich hole meine Goldene noch."

14.15 Uhr: Laut neuesten Informatonen verzögert sich Lizz Görgls Auftritt bei der PK noch etwas, da sie doch noch nicht in der Lage war, ihre Dopingprobe abzugeben. Die Neo-Weltmeisterin muss wohl noch etwas trinken.

14.12 Uhr: Riesch findet auch Worte für ihre Freundin/Konkurrentin Lindsey Vonn: "Sie war nicht ganz fit. Aber das war eine Strecke in der man nur topfit eine Chance hat. Dieser Super G hat einem alles abverlangt."

14.09 Uhr: Während Görgl nach wie vor nicht IM Pressezentrum zu sehen ist, spricht Maria Riesch weiter: "Dass ich jetzt eine Medaille habe, nimmt viel Druck von mir. Ich freue mich jetzt auf die Abfahrt und hoffe, dass ich mich dort revanchieren kann."

14.06 Uhr: Maria Riesch: "Es konnte nur die gewinnen, die bei diesen schwierigen Bedingungen am besten zurecht kam. Und das war eindeutig die Lizz Görgl. Dazu gratuliere ich ihr. Ich freue mich aber auch über meinen dritten Platz."

14.01 Uhr: Maria Riesch hat bereits am PK-Podest Platz genommen. Pressechef Rubenbauer (vielen als Sportkommentator aus dem Fernsehen bekannt) führt durch die PK.

14 Uhr: Es ist soweit. Der Audi mit Lizz Görgl an Bord biegt vor dem Eisstadion, dem WM-Hauptquartier, ein. Fans drängen an die Autoscheiben.

Görgl ist nicht nur die erste Goldmedaillengewinnerin der 41. Alpinen Ski-Weltmeisterschaftten - mit ihrem starken Gesangs-Auftritt bei der Eröffnungsfeier Montag Abend („You’re the Hero from Heaven to Hell“) hat sich die Österreicherin auch bei den Deutschen viele Freunde gemacht.

13.58 Uhr: Bereits über 100 Journalisten im Pressezentrum - alle warten auf Lizz Görgl, die bereits seit 5 Minuten da sein sollte.

13.39 Uhr: Geschafft! Lizz Görgl hat vor wenigen Momenten erfolgreich ihre Doping-Probe abgegeben und ist nun im silbernen Audi Q7 des Veranstalters unterwegs zur Sieger-PK.

13.16 Uhr: Kleine Programmänderung: Für 13.45 Uhr wurde eine PK im Garmischer Pressezentrum angesetzt. Erst danach darf Görgl retour ins Hotel.

13.06 Uhr: Mit 2 Jahren Verspätung krönte sich Görgl doch noch zur Weltmeisterin. 2009 in Val d'Isere hatte die Steirerin bereits Gold im RTL angekündigt. Damals wurde nichts draus. Diesmal ging Görgl es ruhiger an und durfte sich gleich im ersten Bewerb über Gold freuen.

12.52 Uhr: Das erste Statement von Lizz Görgl nach ihrem Triumph: "Ich habe es mir genau so vorgenommen und gewusst, dass ich voll attackieren muss, wenn ich vorne dabei sein will, denn sonst habe ich hier keinen Auftrag. Solche Verhältnisse wie hier kommen mir entgegen, weil ich da voll andrücken kann. Ich habe fast alles richtig gemacht, nur bei ein, zwei Toren war ein Drifter dabei. Es taugt mir, dass ich das umgesetzt habe, was ich mir vorgenommen habe. Das Warten war sehr aufregend. Ich war nicht nervös am Start und auch nicht beim Singen, aber das im Ziel war ziemlich spannend."

12.45 Uhr: Die gestürzte Andrea Fischbacher ist wortlos aus dem Zielbereich abgerauscht, ÖSTERREICH-Reporter Peter Weihs konnte aber folgendes herausfinden: "Fischi" dürfte sich bei ihrem Sturz eine Verletzung der Kniekehle zugezogen haben, es soll sich dabei um einen schmerzhaften Bluterguss handeln. Das könnte im lauf der Ski-WM noch zu Problemen bei der Großcousine von Hermann Maier führen.

12.36 Uhr: Nächste Hürde für Lizz Görgl nach ihrem Triumph ist nach dem offiziellen Ende des Rennens die Doping-Probe.

12.30 Uhr: Während die letzten Läuferinnen über die Piste gehen, wird Lizz Görgl im Zielraum bereits von Interview zu Interview gereicht.

OE24 Logo