Franz zog sich Meniskuszerrung zu

10 Tage Pause

Franz zog sich Meniskuszerrung zu

Artikel teilen

Kärntner Draufgänger will aber beim Weltucp in Garmisch wieder starten.

Max Franz hat sich am Samstag bei der Ski-WM in Schladming eine Meniskuszerrung im rechten Knie zugezogen. Das ergab eine Untersuchung im Krankenhaus Schladming. Der 23-jährige Kärntner muss rund zehn Tage pausieren, Franz will in der Abfahrt in Garmisch-Partenkirchen am 23. Februar auf jeden Fall schon wieder mit von der Partie sein.

Der Weißbriacher hat sich die Blessur im morgendlichen Abschlusstraining über den unteren Streckenabschnitt bei einem "Verschneider" zugezogen, das Rennen nahm er trotzdem in Angriff und landete auf Rang 23.

Die Bilder der Herren-WM-Abfahrt

Matthias Mayer verlor durch einen schweren Fehler eine kappe Sekunde - und damit die Chance auf eine Medaille.

Ivica Kostelic nutzte die Abfahrt als Generalprobe für die Superkombi am Montag.

Der Finne Andreas Romar jubelt über seinen sensationellen fünften Platz.

Max Franz zog sich beim Training in der Früh eine Knieverletzung zu und war im Rennen dann chancenlos.

Jan Hudec aus Kanad am Weg zu Platz 9.

Der Schweizer Didier Defago jubelt über seine Fahrt aus der Krise und Platz 8.

Peter Fill, in Kitz noch schwer gestürzt, fuhr zwar mit, spielte aber als 12. keine Rolle.

Aksel Lund Svindals wilder Ritt zur Goldmedaille.

Schon nach dem Abschwingen wusste der Norweger: "Das hat gepasst!"

Das konnte Lokalmatador Klaus Kröll nicht behaupten - Platz 4 und "Blech" bei der Heim-WM.

Krölls Reaktion auf den vierten Platz

David Poisson am Weg zu WM-Poisson

Der Schweizer Patrick Kueng

Hannes Reichelt rutscht nach seinem Ausfall Richtung Ziel

Der Schweizer Silvan Zurbriggen feiert seinen 6. Platz überschwänglich.

Die zigtausend Fans im Zielstadion ließen sich die gute Stimmung auch durch die Pleite des ÖSV-Teams nicht verderben.

OE24 Logo