Hirscher

ski-alpin

So baut Hirscher neues Ski-Imperium auf

Artikel teilen

Skilegende Marcel Hirscher (33) plant seinen 68. Weltcup-Sieg. Als Ski-Boss. 

Stuhlfelden/Mittersill. Mitten im Sommer sorgt Hirscher mit der Verkündung seines Mega-Deals für Riesenaufregung. Seit Donnerstag ist offiziell, dass seine im Vorjahr gegründete Skimarke Van Deer noch enger mit Red Bull zusammenarbeitet. Die Firma des Salzburgers und sein langjähriger Sponsor gründeten die Van Deer-Red Bull Sport Equipment GmbH. Zugleich wurde der heimische Ski-Hersteller Augment samt Produktionsstandort in Stuhlfelden bei Mittersill übernommen.


Ein genialer Schachzug! Augment bleibt als eigenständige – bereits im Austria-Ski-Pool vertretene – Marke bestehen. Hirscher darf somit ab sofort auch ÖSV-Kaderläufer ausstatten. Max Franz und Christoph Krenn wurden bereits unter Vertrag genommen. Dass die beiden Speed-Spezialisten sind, ist kein Zufall. „Mit Van Deer konzentrieren wir uns auf den Technik-Bereich, mit Augment wird die Speed-Seite forciert, erklärte Geschäftsführer Dominic Tritscher gegenüber ÖSTERREICH. Als zweiter Geschäftsführer des neuen Hirscher-Skiimperiums wurde Ex-ÖSV-Sportdirektor Toni Giger installiert. Am Freitag, also am Tag nach dem Abschluss, präsentierten Giger und Tritscher das neue Unternehmen und ihre Visionen beim Österreichischen Ski Verband in Innsbruck. ÖSV-Generalsekretär Christian Scherer reagierte professionell: „Jede Aktivität für den Skisport ist eine gute. Umso besser, wenn unsere Läufer dadurch mehr gewinnen.“

Jetzt will auch Van Deer in den Skipool Austria

Die besten Chancen auf Hirsches 68. Weltcup-Sieg, den ersten als Ski-Boss, hat allerdings ein Norweger: Ex-RTL-Weltmeister Henrik Kristoffersen. Da Van Deer noch nicht im ÖSV-Skipool ist, durften bisher nur Konkurrenten bei der Hirscher-Marke („Deer“ steht für „Hirsch“) unterschreiben. Auch Charlie Raposo (GBR) und Timon Haugan (NOR) sind bereits an Bord. Und wann dürfen unsere Asse um Siege auf Hirsches „Einser-Ski“ fahren? Wie Scherer auf ÖSTERREICH-Anfrage verriet, „hat Van Deer am Freitag den Antrag auf Aufnahme in den Skipool gestellt.“ Aufgrund der Bestimmungen dürften trotzdem erst frühestens 2025/26 ÖSV-Topläufer auf Van Deer loslegen.

OE24 Logo