Sprungspezialist Bieler ist beim Auftakt dabei

Bieler und Kreiner erhielten Kombi-Startplätze

Schon vor dem letzten Sprungtraining hat sich die ÖSV-Führung festgelegt, welches Quartett im ersten olympischen Bewerb der Nordischen Kombinierer am Sonntag (19.00/22:45 Uhr MEZ) an den Start gehen wird. Neben den Fixstartern Felix Gottwald und Mario Stecher erhielten Christoph Bieler und David Kreiner das Vertrauen von Cheftrainer Baard Jörgen Elden.

Der fünfte Mann, Bernhard Gruber, war freilich etwas frustriert: "Ich bin schon ein bisserl enttäuscht, weil ein Olympiastart schon was ganz Besonderes ist. Ich glaube, es hat mit dem Laufen zu tun. Ich bin nicht in der Form, die ich mir vorstelle und David läuft jetzt doch sehr gut." Er versprach aber, dem Team voll zur Seite zu stehen und auch am Wettkampftag für das Skitesten oder ähnliches zur Verfügung stehen.

Das abschließende Training der Kombinierer im Whistler Olympic Park war jedenfalls ziemlich verregnet. Sehr zufrieden war dennoch Mario Stecher vor allem mit seinem zweiten Trainingssprung auf 104 m: "Ich bin sehr zufrieden mit dem Training, habe zumindest einen sehr guten Sprung gezeigt. Auf der Langlaufloipe war ich auch schon und es war heute definitiv besser präpariert wie in den letzten Tagen." Stecher erwartet ein sehr knappes Rennen. "Hoffentlich wird es ein taktisches Rennen, bei dem ich von Anfang an dabei sein möchte."

"Ich erwarte, dass sie ihr Bestes zeigen. Es wird ein sehr offenes Spiel und ein Kampf auf der Loipe", meinte Cheftrainer Elden. "Es war nicht einfach, neben den Fixstartern die beiden anderen herauszupicken, weil alle ziemlich gleiche Leistungen gezeigt haben."