Schockmoment: Schwerer Sturz von Skispringerin

skispringen

Schockmoment: Schwerer Sturz von Skispringerin

Artikel teilen

Der Einzelsprung-Bewerb der Damen in Willingen wurde von einem heftigen Sturz überschattet! Die Deutsche Selina Freitag stürzte in Durchgang eins bei starkem Wind schwer. Es blieb bei einem Durchgang.

Bei wegen starken Windes grenzwertigen Bedingungen hat Marita "Sara" Kramer am Samstag das Weltcup-Skispringen in Willingen gewonnen. Der Bewerb wurde wegen des Wetters nach nur einem Durchgang gewertet.

U. a. sorgte ein schwerer Sturz von Selina Freitag, die aber offenbar glimpflich davonkam, für unschöne Momente auf der großen Schanzenanlage, die erstmals Schauplatz für einen Frauen-Weltcup-Bewerb ist. 

© ORF/Screenshot
Schockmoment: Schwerer Sturz von Skispringerin
× Schockmoment: Schwerer Sturz von Skispringerin

© ORF/Screenshot
Schockmoment: Schwerer Sturz von Skispringerin
× Schockmoment: Schwerer Sturz von Skispringerin

© ORF/Screenshot
Schockmoment: Schwerer Sturz von Skispringerin
× Schockmoment: Schwerer Sturz von Skispringerin

© ORF/Screenshot
Schockmoment: Schwerer Sturz von Skispringerin
× Schockmoment: Schwerer Sturz von Skispringerin

Bei der Landung prallte die 20-Jährige auf den Boden. Glück im Unglück, Freitag konnte wenige Minuten später aufstehen und den Auslauf eigenständig verlassen. „Wir haben offenbar Glück im Unglück gehabt. Sie ist mit Schürfwunden offenbar davongekommen“, so DSV-Sprecher Florian Schwarz in der „BILD“. „Gruß von der Selina, sie hat schon beide Daumen hoch gemacht“, so Schwarz weiter.

Kramer gewann nach einem 123,5-m-Flug mit 80,2 Punkten vor der Deutschen Katharina Althaus (+3,1 Punkte) und der Slowenin Ema Klinec.

OE24 Logo