Jetzt kommt Hirscher richtig in Fahrt

"Rennen werden saugeil"

Jetzt kommt Hirscher richtig in Fahrt

Ski-Held brennt auf die Jänner-Klassiker.

Nach Platz zwei hinter Kumpel Felix Neureuther trat Hirscher zufrieden die Heimreise aus Bormio an. "Für die Verhältnisse habe ich eh das Beste rausgeholt", analysierte er. Hirscher meinte damit den extrem flachen Hang, der seinem Fahrstil nicht unbedingt entgegenkommt. Umso mehr freut sich unser Skiheld auf die kommenden Aufgaben.

Ab sofort geht es Schlag auf Schlag
Und da geht es Schlag auf Schlag: Adelboden, Wengen, Kitzbühel und Schladming - das ist schon viel mehr nach Hirschers Geschmack. "Saugeil!", grinst er. "Adelboden fahre ich sowieso gerne. Wengen ist auch cool, ein ganz spezielles Rennen. Dann kommen Kitzbühel und Schladming. Da will ich richtig gut in Form sein."

Die Jänner-Klassiker stehen auch ganz im Zeichen des Gesamtweltcups. Hirscher kann seinen Rückstand von 115 Punkten auf Spitzenreiter Aksel Lund Svindal (NOR) ordentlich reduzieren oder den Norweger sogar überholen.

Auch wenn er sagt: "Das ist mir momentan relativ Banane." Ziel ist es, als Gesamtweltcup-Leader zum Höhepunkt, den Olympischen Spielen in Sotschi (7. bis 23. Februar), zu fahren. Fakt ist: Hirscher kann jetzt im Jänner bedingungslos angreifen. Das Olympia-Ticket hat er sowieso fix in der Tasche.

Diashow: Die besten Sportbilder des Tages

Die besten Sportbilder des Tages

×