Maze: "Jetzt fahre ich eben ohne Höschen"

Unterwäsche-Streit

Maze: "Jetzt fahre ich eben ohne Höschen"

Kein Ende im Höschenstreit. Aber: die sexy Slowenin bleibt gelassen.

Ist Tina Mazes Ski-Unterwäsche nun illegal, oder nicht? Nicht einmal die FIS ist sich da ganz sicher. Allerdings: Der Protest des Schweizer Skiverbands gegen den Unter-Rennanzug Mazes wurde vorerst abgewiesen. Dennoch rät FIS-Renndirektor Atle Skaardal den Damen vorerst dazu, ihre Unterwäsche nochmals prüfen zu lassen. Denn: Wenn auch nur eine Spur Plastik im Material gefunden wird, wird diese Unterwäsche sofort verboten. Dies hat allerdings nichts mit gesundheitlichen, sondern vielmehr mit aerodynamischen Gründen zu tun.

Mit Humor nimmt die plötzlich in aller Munde geratene Tina Maze die ganze Geschichte: "Jetzt fahre ich in Cortina eben ohne Unterwäsche. Es ist doch sowieso warm genug."

Diashow: So sexy ist Tina Maze

Tina Maze macht seit Jahren Werbung für den Schmuckhersteller Lencia...

...und wird dabei Jahr für Jahr ins rechte Licht gerückt.

Verwundert zeigte sich die Slowenin laut dem Schweizer "Blick" auch darüber, dass der Protest ausgerechnet aus der Schweiz gekommen war - immerhin hatte die Schweizerin Fabienne Suter das umstrittene Rennen in Bad Kleinkirchheim sowieso gewonnen, Maze war "nur" Zweite geworden. Maze: "Ich dachte zuerst, dass die Österreicher Protest eingelegt hätten (Anm.: Anna Fenninger war hinter Maze Dritte geworden). Als ich erfuhr, dass es die Schweizer waren, war das schon komisch."

Wütend sei sie deswegen nicht (kein Wunder, bei der vielen kostenlosen PR für sie derzeit), aber einen kleinen Seitenhieb gegen die Eidgenossen konnte sich Maze letztlich doch nicht verkneifen: "Meine Unterwäsche ist wahrscheinlich zu sexy für die Schweizer."