Tina Maze: "Keine Kondition für Party"

wintersport

Tina Maze: "Keine Kondition für Party"

Artikel teilen

Der Slowenin gingt abseits der Piste die Kraft aus.

Das Herzschlagfinale im Weltcup mit Anna Fenninger hat bei Tina Maze Spuren hinterlassen. Die 31-Jährige wollte den Saisonausklang mit einer rauschenden Party ausgiebig feiern, daraus wurde aber nichts. "Ich habe keine Kondition dafür gehabt. Nach zwei Stunden ging ich ins Bett", gestand Maze im Interview mit dem Schweizer "Blick".

Mit ihrer Saison war Maze trotz des verpassten Gesamtweltcup-Sieges zufrieden. "Es war eine schwierige Saison. Ich war nicht immer 100 Prozent gesund, habe aber trotzdem zwei WM-Titel und eine Silbermedaillen geholt", so die Slowenin. Maze weiter: "Das Duell mit Anna war großartig, aber eine muss verlieren."

Karriere-Ende von Maze?
Ob sie im nächsten Jahr weitermacht, oder wie von Insidern vermutet zumindest ein Jahr Auszeit nimmt, ließ Maze sich nicht entlocken. Ihre Ski-Aktivitäten wird sie in der nächsten Zeit jedenfalls zurückschrauben. "Dieses Jahr werde ich nicht testen, mein Knie schmerzt zu sehr. Es wäre ein zwar ein Rückstand für die nächste Saison, aber ich habe auch vor der Olympiasaison keine Ski getestet."

Auf der faulen Haut wird Maze nach Saisonende trotzdem nicht liegen. "Ich will mein Studium dieses Jahr fertig machen und habe auf der Universität viel zu tun", hat sie auch in der rennfreien Zeit ambitionierte Pläne. Im Juni teht dann der wohlverdiente Urlaub auf dem Programm und dann wird Maze wohl eine Entscheidung über ihre weitere sportliche Karriere fällen...

OE24 Logo