Symbolische Geldstrafe für Chiles Verband

Nach Fan-Sturm

Symbolische Geldstrafe für Chiles Verband

Weiteres Ermittlungsverfahren eingestellt.

Die FIFA-Disziplinarkommission hat den chilenischen Fußball-Verband für das Eindringen zahlreicher Fans in den Presseraum des Maracana mit einer Geldstrafe von 1.000 Schweizer Franken (820 Euro) belegt. Die Buße hat angesichts der Schwere des Vorfalls und vorangegangener Strafen eher einen symbolischen Wert.

Wie die FIFA am Dienstagabend (Ortszeit) in Brasilien mitteilte, wurde dem chilenischen Verband angerechnet, dass er seine Fans bereits zur Ordnung gerufen habe. 87 Fans waren am vergangenen Mittwoch festgenommen worden, nachdem sie gewaltsam in das Pressezentrum des Stadions in Rio de Janeiro eingedrungen waren.

In einem anderen WM-Vorfall wurden die Ermittlungen gegen den chilenischen Verband aus Mangel an Beweisen eingestellt. Beim Spiel gegen Australien am 13. Juni in Cuiaba war im chilenischen Fanblock ein Knallkörper gezündet worden. Dieses Vergehen konnte allerdings nicht eindeutig einem Chile-Fan zugeordnet werden, wie die FIFA mitteilte.