Deutschland

ko-phase

Mega-Hit zum Start ins Viertelfinale

Artikel teilen

Es ist die Neuauflage eines WM-Klassikers: Deutschland trifft auf Frankreich.

Das hitzige Duell im Halbfinale der WM 1982 ist noch immer in Erinnerung. Damals siegten die Deutschen erst im Elfmeterschießen gegen die Franzosen. Und auch diesmal ist alles gerichtet für ein Spektakel. Im legendären Maracanã-Stadion steigt der Viertelfinal-Hit.



Franzosen haben bessere Bilanz als die Deutschen
Beide Teams konnten im Achtelfinale nicht überzeugen. Die Deutschen schwächelten gegen Algerien, die Franzosen gegen Nigeria. Beide Teams wollen sich morgen rehabilitieren. Die Bilanz spricht für Frankreich: elf Siege bei acht Niederlagen und sechs Unentschieden.



Löw fordert eine bessere Chancenauswertung
Bundestrainer Jogi Löw wird trotz großer Kritik an seinem System und der Aufstellung stur bleiben. Er setzt weiter auf Philipp Lahm im Mittelfeld. "Ich habe meine Entscheidung getroffen, und dazu stehe ich bis zum Schluss." Er hält auch an Özil fest. "Er ist extrem wichtig für uns." Nachsatz: "Bei einer WM kann eine Mannschaft nicht immer fantastisch spielen, man muss als Sieger vom Platz gehen -das ist uns bisher auch gelungen." Gegen Frankreich erwartet Löw vor allem eine bessere Chancenauswertung. "Wir müssen in der Offensive mehr investieren, uns mehr konzentrieren, um zum Erfolg zu kommen."

Deschamps gibt sich vor Klassiker sehr cool

Die Franzosen machen auf cool. "Wir werden gut vorbereitet in diesen Hit gehen. Wir haben gute Chancen", meint Teamchef Didier Deschamps.

OE24 Logo