zettel

Olympia 2014

Nach Kombi-Blech will Zettel Gold

Artikel teilen

Kathrin Zettel auf Entdeckungsreise! Ihren trainingsfreien Tag nutzte die 23-Jährige für eine Sightseeing-Tour in die Olympiastadt Vancouver.

Willkommene Abwechslung für Kathrin Zettel. Um dem Renn- und Trainingsstress in Whistler Mountain zu entfliehen, machte sie einen Ausflug nach Vancouver. Chauffiert von ÖSV-PR-Profi Manfred Kimmel ging es ins berühmte Aquarium im Stanley Park. Und die Niederösterreicherin war sofort von der faszinierenden Tierwelt angetan.

Zettel sucht Abwechslung bei den Walen
Die hautnahe Begegnung mit Delfinen, Schwertwalen, Seeottern und Robben sowie den vier weißen Beluga-Walen – der Hauptattraktion des Vancouver Aquariums – ließ Zettel für kurze Zeit in eine andere Welt entgleiten. „Es war ein traumhaftes Wetter und ein unglaubliches Erlebnis“, erzählte sie im Nachhinein. Nach zwei Stunden im weltberühmten Aquarium machte sie noch einen Abstecher in die Olympia-Fanmeile. Gegessen wurde im Anschluss daran im In-Viertel Gastown. Zettel gönnte sich einen Hamburger. Erst am Abend ging es über den Sea-to-Sky-Highway zurück ins Athletendorf von Whistler Mountain. „Der Ausflug hat mir wirklich gut getan“, wirkte Zettel bei ihrer Rückkehr völlig entspannt.

Kombi-Blech ärgert Kathi: „Das ist so undankbar“
Blech in der Super-Kombi hatte doch seine Spuren hinterlassen. „Der vierte Platz bei Olympia ist so undankbar“, so Zettel. „Da ist es besser, wenn du gleich weiter hinten landest.“ 31 Hundertstel hatten der Super-Kombi-Weltmeisterin auf Anja Pärson und Platz drei gefehlt. Noch bleiben Zettel im Riesentorlauf (Mittwoch, 19 & 22.15 Uhr) und im Slalom (Freitag 19 & 22.30 Uhr) zwei Chancen auf Edelmetall. „Wenn es da nicht funktioniert, dann wäre ich sehr enttäuscht“, sagt sie. Heute wird sie wieder die Ski anschnallen. Der Startschuss für die Vorbereitung zu ihrer großen Goldjagd.

OE24 Logo