Bomben-Alarm in Rio: Schwimmstadion evakuiert

Olympia

Bomben-Alarm in Rio: Schwimmstadion evakuiert

Artikel teilen

Das olympische Schwimmstadion musste wegen einer herrenlosen Tasche evakuiert werden.

Terror-Alarm drei Tage vor Beginn der Olympischen Spiele in Rio de Janeiro. Am Dienstagabend hat eine herrenlose Tasche einen Bomben-Alarm ausgelöst. Das Schwimmstadion „Olympic Aquatics Stadium“ musste evakuiert werden.

Die Soldaten der Nationalgarde konnten aber schnell Entwarnung geben. Ein Elektriker hatte lediglich seine Arbeitstasche zurückgelassen. Die Halle war zum Zeitpunkt des Alarms nicht für Trainings zugelassen, es befanden sich daher keine Athleten im Stadion.

© GEPA
Bomben-Alarm in Rio: Schwimmstadion evakuiert

Anti-Terror-Zentrum eröffnet

Zur Bekämpfung von Terror-Gefahren während der Olympischen Spiele hat ein Sondereinsatzzentrum offiziell den Betrieb aufgenommen. Hier werden während der Spiele in Rio de Janeiro 250 Experten aus 55 Ländern alle Informationen auswerten, darunter Mitarbeiter von Interpol, Ameripol und Europol.

"Aufgabe ist es, jede Form von Kriminalität und Terrorismus zu bekämpfen", sagte Brasiliens Justizminister Alexander de Moraes. Auch wenn Südamerika bisher vom islamistischen Terrorismus verschont geblieben ist, machen Anhänger des IS Sorge, es gab im Vorfeld der Spiele mehrere Festnahmen. 85.000 Sicherheitskräfte sollen die Spiele vom 5. bis 21. August schützen.

OE24 Logo