Maddie McCann

Was geschah wirklich?

Buch enthüllt neue Details über Maddie McCann

Der ehemalige Chefermittler präsentiert neue Details zum Verschwinden der kleinen Maddie.

2007 ist die kleine Maddie McCann im Urlaub mit ihren Eltern spurlos verschwunden. Auch neun Jahre später ist nicht geklärt, was mit dem kleinen Mädchen passierte - die Polizei ermittelt nach wie vor. Britischen Medienberichten zufolge sollen die Ermittler dabei derzeit der Spur nachgehen, wonach Maddie  bei einem fehlgeschlagenen Einbruch auf den portugiesischen Hotel-Block, in dem die Familie Urlaub machte, geschnappt wurde.

+++ Nachlesen: Das passierte wirklich mit Maddie McCann +++

Wurde Tod vertuscht?
Nun meldet sich aber  der ehemalige Chef-Ermittler Goncalo Amaral zu Wort. Der Portugiese hatte in seinem Buch „Die Wahrheit über die Lüge“ behauptet, dass Maddie tot sei und die Eltern dies nur vertuschen wollten. Nun legt Amaral mit einer neuen Publikation nach.

Der ehemalige Chef-Ermittler will dabei neue Details des Falls enthüllen und damit endgültig beweisen, dass Maddies Eltern den Tod ihrer Tochter lediglich vertuschen wollen. Bereits Amarals erstes Buch, das 2008 auf den Markt kam, hatte für viel Wirbel gesorgt. Die McCanns hatten wegen der Anschuldigungen auf Entschädigung geklagt, verloren aber vor Gericht. Der ehemalige Chefermittler kündigte im Gegenzug an, nun neue Details enthüllen und eventuell sogar Maddies Eltern auf Rufschädigung klagen zu wollen.

Maddies Verschwinden jährt sich Anfang Mai zum neunten Mal. Im Juni würde das Mädchen ihren 13. Geburtstag feiern.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten