Drogen und Rockmusik! Drogen und Rockmusik!

Im Kino

© Universal

© Universal

Drogen und Rockmusik!

„Radio Rock Revolution“ verklärt die Sechziger Jahre, mit den ersten (illegalen) Privatradios, Rockmusik.

Hier eine Gruppe verwegener Musikfreaks, die nur das Ziel kennt, die Fans via Radio mit frischen Hits zu versorgen. Dort die Staatsmacht, die alles daransetzt, den Radiomachern die Sender zu kappen: Darum geht’s in „Radio Rock Revolution“.
Klingt absurd? Heute ja.
Doch in den sechziger Jahren bewegte dieser Streit in England die Massen. Während Beatles und Stones die Rockmusik vorantrieben, blieben ihre Hits im Staatsfunk BBC fast ungespielt.
Denkmal
Also stachen seefeste DJs mit Schiffen in See, um vom Ärmelkanal aus England radiomäßig mit Pop zu beschallen. Ein hinreißend rockendes Denkmal dieser Ära.
Radioschiff
Willkommen an Bord eines famosen Radioschiffs: Oscar-Gewinner Philip Seymour Hoffman brilliert als DJ „The Count“, der nur dann zu vollem Leben erwacht, wenn sich die Plattenteller drehen. Um ihn herum agiert eine erlesene Schar exzentrischer Moderatoren, die vom charmanten Senderchef Quentin (Bill Nighy) kommandiert werden. Doch aus London droht Ungemach: Kenneth Branagh spielt mit gnadenloser satirischer Komik einen Minister, der den Piratensender abdrehen will.
Musikkomödie
Eine hinreißende Musikkomödie mit ernstem Unterton und toller Musik: 62 Sechziger-Jahre-Hits liefern den Soundtrack. (bau)

GB 2009. 129 Min. Von Richard Curtis. Mit Philip Seymour Hoffman, Kenneth Branagh.

„Contact High“ von Michael Glawogger: Eine mysteriöse Tasche und viele Drogen

Ein Gangster (Detlev Buck) ist auf der Jagd nach einer mysteriösen Tasche mit unbekanntem Inhalt. Weil er aber zu bequem ist, erhält sein bester Mitarbeiter (Georg Friedrich in Bestform!) den Auftrag. Dieser wiederum hat derzeit keinen Führerschein, weshalb er den Auftrag weitergibt. Am Ende fahren die beiden Imbissbudenbesitzer Max (Michael Ostrowski, der auch das Drehbuch schrieb) und Johann (Raimund Wallisch) nach Krakau, um die Tasche zu holen.
Schräge Figuren, knallbunte Filmsets
"Contact High" ist ein waghalsiger Austro-Tarantino von Regisseur Michael Glawogger, der hier schräge Figuren, knallbunte Filmsets und jede Menge bewusstseinserweiternde Substanzen kredenzt. Das titelgebende Phänomen bildet dabei die Basis dieses wild-surrealen Drogentrips: Nimmt einer Drogen, und wird dabei auch sein Gegenüber high, ohne die Substanz konsumiert zu haben, dann spricht man von einem "Contact High". Kinobesucher sollten sich also tunlichst in Acht nehmen. (greu)

Ö/D 2009. 98 Min. Von Michael Glawogger. Mit Michael Ostrowski, Georg Friedrich, Detlev Buck.

"Universalove": Episoden

Liebe ist universell, doch diese altbekannte These reicht nicht als Leitsatz für einen Spielfilm. Thomas Woschitz (gewann für diesen Film den Max-Ophüls-Preis) erzählt verschiedene Episoden über die Liebe, die er auf den ganzen Globus verstreut hat: Von einer Sehnsucht in Japan, einer Leidenschaft zwischen Männern in Luxemburg oder einer Schwärmerei für den Lieblingsschauspieler aus einer Telenovela in Rio. Woschitz’ Bilder und die Musik von Naked Lunch haben meditativen Charakter, nur die Figuren bleiben leider auffällig blass. (greu)

Ö/LUX/SR 2009. 83 Min. Von Thomas Woschitz. Mit Anica Dobra, Dušan Aškovi, Damien Smith.

Crank 2: High Voltage
Action-Sequel mit Jason Statham: Profikiller Chev (Statham) wird von Gangster Johnny Vang (Art Hsu) ein künstliches Herz eingepflanzt, weil man seine Organe als Ersatzteile für einen Ober-Kriminellen missbrauchen will. Als er die Batterie, die das Kunstherz mit Strom versorgt, verliert, wagt er sogar den Griff in die Starkstromleitung.

Gibellina – Il Terremoto
Eine Doku von Joerg Burger über das sizilianische Städtchen Gibellina, das 1968 von einem Erdbeben zerstört und erst Jahre später in einiger Entfernung vom ursprünglichen Ort wieder aufgebaut wurde. Durch das jüngste Beben in Italien ein Dokument von erschreckender Aktualität.

Wolfsbergen
Konraad ist 83 und will sich umbringen, weil seine Frau gestorben ist. In einem Brief kündigt er allen näheren Familienmitgliedern an, was er vorhat. Doch niemand scheint von Konraads Plänen Notiz zu nehmen. Holländisches Drama von Nanouk Leopold.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.