Peymann und Handke sagen Uraufführung ab

Burgtheater

© dpa/ Klaus-Dietmar Gabbert

Peymann und Handke sagen Uraufführung ab

Peter Handke und Claus Peymann haben sich entschieden, die Zusammenarbeit für die im Februar 2011 vorgesehene Uraufführung von Handkes neuem Stück "Immer noch Sturm", die als Gastspiel am Wiener Burgtheater geplant war, aufzugeben. Wie das Berliner Ensemble in einer Aussendung mitteilte, werde die "jahrzehntelange, bis jetzt elf Uraufführungen umfassende Zusammenarbeit des Regisseurs mit dem Schriftsteller (für dieses Stück) unterbrochen". Das Burgtheater bestätigte die Meldung und verwies ebenso wie das BE darauf, dass es sich trotz der Uraufführung an der Burg nicht um eine Koproduktion handelt.

Unterschiedliche Erwartungen
Ausschlaggebend für die "bedauerliche Entscheidung waren unterschiedliche Erwartungen an die Ästhetik der Inszenierung, aber auch dispositionelle Fragen der Realisierung", heißt es weiter. Peymann inszenierte bisher u.a. Handkes "Publikumsbeschimpfung" im Theater am Turm (1966), "Der Ritt über den Bodensee" an der Schaubühne (1971) und "Die Stunde da wir nichts voneinander wussten" am Burgtheater (1992) bis zuletzt "Spuren der Verirrten" am Berliner Ensemble 2007.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.