Michaela Z. ist geschieden

Kein Happy End

© Kernmeyer Johannes

Michaela Z. ist geschieden

Es war die Pretty-Woman-Story des Jahres: Die ehemalige Prostituierte Michaela Zadrazil (37) heiratete den Salzburger Millionär Peter Treichl (39). Am 12. Mai gab sich das Paar auf Schloss Laudon das Ja-Wort. Nun ist die filmreife Liebesgeschichte schon wieder Geschichte.

Scheidungspapiere unterschrieben
Am Mittwoch Vormittag wurde die Ehe nach nur 3 Monaten in Thalgau geschieden. Nach ihrer gescheiterten Beziehung zum Bullen von Tölz, Ottfried Fischer, wähnte sie sich in den Armen von Peter Treichl im Glück, doch dies hielt nur 3 Monate.

Zweifel
Vom Beginn der ungewöhnlichen Beziehung an hatten Freunde des Bräutigams ihre Zweifel. "Das Leben ist kein Hollywood-Film", warnten schon Peter Treichls Gäste bei der Hochzeit. "Wir kennen uns erst seit kurzer Zeit, doch für ein Leben zu zweit sind wir bereit. Ich hoffe, dass mir das Ja-Wort gut über die Lippen kommt", tönte Zadrazil noch Wochen vor der Hochzeit. Am Tag der Trauung sorgte die Braut dann für Furore. Zuerst gab's Ärger mit der Presse und dann kam Michaela Z. auch noch zu spät. Wenn das kein schlechtes Omen war? Im Talk mit ÖSTERREICH offenbarte die Blondine eine Minute vor der Hochzeit: "Mein Glück kann jetzt niemand mehr zerstören. Ich brauch' jetzt eine Zigarette und ein Glaserl Schampus. Ich zieh' das jetzt durch!"

Nächste Seite: Michaela und Peter gehen getrennte Wege

Michaela Treichl hat es im wahrsten Sinne des Wortes "durchgezogen": Nicht nur die Hochzeit, sondern jetzt auch die Scheidung. Die ersten Ehekrisen machten sich bereits vor Wochen bemerkbar: Michaela trat fast nur noch solo auf. Auf Anfragen zu ihrem Privatleben gab sich die Neo-Millionärsgattin zugeknöpft: "Mein Mann ist krank", gab sie stets zu Protokoll. Jetzt kam das Aus: Das Paar ließ sich gestern im Landesgerichtshof Salzburg scheiden. Der frisch geschiedene Peter Treichl soll laut einer Intima des Paares schon vor zwei Wochen aus dem gemeinsamen Domizil in der Mozartstadt ausgezogen sein. Vorübergehend soll er bei einer guten, verheirateten Freundin in der Salzburger Innenstadt wohnen. Laut Scheidungspapieren bekam Michaela Treichl das Wohnrecht in der Villa. Auch sonst hat sich die Hochzeit für die einstige Sozialhilfe-Empfängerin bezahlt gemacht. Immerhin kassiert Zadrazil künftig 2.000 Euro Unterhalt pro Monat. Selbstverständlich darf sie auch den Porsche behalten, den sie zur Hochzeit geschenkt bekam. Böse Zunge behaupteten schon bei der Hochzeit: "Wenn sie ihm nur nicht bald mit dem Porsche davon düst."

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Live auf oe24.TV 1 / 7

Top Gelesen 1 / 7

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.