Sido-Nachfolge bleibt weiter offen

"Große Chance"

© APA (2), Fuhrich, Raunig, ORF

Sido-Nachfolge bleibt weiter offen

Seiten: 12

Am 26. Oktober geht "Die große Chance" in die nächste Runde – ohne Sido. Deshalb fragen sich jetzt alle: Wer wird dem Rapper, der Dominic Heinzl geschlagen hat, nachfolgen? Am 25. Oktober meldete sich erstmals der ORF zur Causa zu Wort und teilte den Fans der Casting-Show mit, dass der Nachfolger als eine Art Überraschung erst innerhalb des Formats präsentiert wird.

Casinos

Das Warten geht weiter
Somit geht das Warten auf den Sido-Nachfolger in die nächste Runde. Erst am 26. Oktober um 20:15 Uhr soll das bestbehütetste Geheimnis des Landes dann vor laufender Kamera gelüftet werden. Die Gerüchteküche brodelt damit auch weiter. In den Medien kursieren bereits verschiedene Namen, darunter Kabarettist Robert Palfrader, Rudi Roubinek, Conchita Wurst oder Klaus Eberhartinger.

Jury-Tausch unerlässlich
Die erste Halbfinalshow am vergangenen Freitag, in deren Anschluss Sido den Societyreporter Dominic Heinzl niederschlug, was wiederum seinen Rauswurf zur Folge hatte, verzeichnete durchschnittlich 721.000 Zuseher bei einem Marktanteil von 28 Prozent. Mit dem Überraschungseffekt in der zweiten Live-Show erhofft sich der ORF höchstwahrscheinlich einen Zuseheranstieg. Man darf auf alle Fälle schon gespannt sein.

Info
"Die große Chance", am 26. Oktober, ab 20:15 Uhr auf ORF eins.

voting_button.png

Sehen Sie hier das Video:

Hier der ganze oe24.at-Live-Ticker zum Nachbesetzungs-Poker zum Nachlesen.

Seiten: 12
Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung