ATX am Vormittag mit leichten Abschlägen

Die Wiener Börse ist am Mittwoch mit leichten Abschlägen in die Sitzung gestartet. Der ATX wurde gegen 9.55 Uhr mit 2.373,50 Punkten nach 2.376,74 Einheiten am Dienstag errechnet, das ist ein Minus von 3,24 Punkten bzw. 0,14 Prozent.

Der ATX tendierte am Mittwochvormittag weiter leicht ins Minus, während das europäische Umfeld ins Plus drehte. Richtungsweisende Nachrichten lagen bisher keine vor.

Von Unternehmensseite berichtete Zumtobel heute über den Geschäftsverlauf 2012/2013. Der Gewinn des Leuchtenkonzerns brach neuerlich ein. Das Jahresergebnis sank auf 6,1 Mio. Euro (2011/12: 16,0 Mio. Euro).

Das operative Ergebnis (EBIT) sei von "negativen Sondereffekten" in Höhe von 14 Mio. Euro belastet worden und lag demnach bei 21,7 Mio. Euro (34,6). Bereinigt stieg es trotz des Umsatzrückgangs von 2,9 Prozent und Belastungen aus dem Technologiewandel im Vergleich zum Vorjahr (34,6) leicht auf 35,7 Mio. Euro, hieß es von Unternehmensseite. Die Aktien verbesserten sich um kräftige 2,15 Prozent.

Mit unterschiedlichen Vorzeichen tendierten weiterhin die beiden Bankwerte. Während Raiffeisen nach den kräftigen Vortagesverlusten 0,53 Prozent vorrücken konnten, gaben Erste Group um 0,17 Prozent leicht nach.

Mehr dazu