Börse Tokio schließt deutlich fester - Schwacher Yen stützt

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Mittwoch den Handel mit massiv festeren Notierungen beendet. Ein schwächerer Yen hat die Börse in Tokio gestützt. Nach zwei vorangegangenen Verlusttagen ging der Nikkei-225-Index mit einem kräftigen Plus aus dem Handel. Der Leitindex erreichte damit seinen höchsten Stand, seitdem die Naturkatastrophe vor mehr als zwei Wochen einen heftigen Kursrutsch ausgelöst hatte.

Der Nikkei-225 Index stieg 2,64 Prozent. Laut Händlern hat auch die Bank of Japan für positive Impulse gesorgt. Demnach haben die Währungshüter zur Stützung der Wirtschaft börsennotierte Fonds (ETF's) aufgekauft.

Vom schwächeren Yen profitierten vor allem zuletzt schwer gebeutelte Werte wie Nissan. Die Papiere des von Produktionsausfällen geplagten Autobauers legten 3,84 Prozent zu. Hitachi schnellten um 8,71 Prozent hoch, nachdem in Medienberichten davon die Rede war, dass die größte Fabrik des Elektrotechnikkonzerns ihre Produktion wieder aufgenommen hat.