Börse Tokio schließt etwas leichter

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Donnerstag mit etwas tieferen Notierungen geschlossen. Der Nikkei-225 Index gab 0,76 Prozent auf 13.694,04 Zähler ab und schloss damit den vierten Handelstag in Folge im roten Bereich.

Schwache Daten aus den USA lasteten am Donnerstag auf den Notierungen an der Tokioter Börse. Im April ist die Zahl der Beschäftigten im US-Privatsektor nach Daten des Arbeitsmarkt-Dienstleisters Automatic Data Processing (ADP) nur um 119.000 gestiegen. Bankvolkswirte hatten hingegen mit einem Zuwachs um 150.000 Stellen gerechnet. Zudem hatte sich die Stimmung in der US-Industrie im April verschlechtert, allerdings war dies von Experten so erwartet worden.

Exportwerte, die einen Gutteil ihrer Umsätze in den USA erzielen, gaben deutlich nach. Dementsprechend fielen Komatsu um 4,13 Prozent auf 2507,0 Yen. Der Maschinenbauer erzielt etwa 30 Prozent seines Umsatzes in Nord- und Südamerika.

Dagegen zogen die Papiere von Sharp um 4,98 Prozent auf 337,0 Yen an. Medienberichten zufolge wollen Banken dem angeschlagenen Elektronikhersteller zusätzliche Kredite gewähren.

Die japanischen Finanzmärkte bleiben am morgigen Freitag sowie am kommenden Montag feiertagsbedingt geschlossen. Der nächste Handelstag findet am Dienstag nächster Woche, dem 7. Mai 2013, statt.