Börse Tokio schließt nach drei Gewinntagen in Folge leichter

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Mittwoch den Handel mit leichteren Notierungen beendet. Der Nikkei-225 Index gab 0,40 Prozent auf 8.738,90 Zählernab.

Ein schlechter Auftakt der Berichtssaison in den USA und Unsicherheit durch das Nein der Slowakei zur Ausweitung des Euro-Rettungsschirms lösten die leichte Korrektur aus, sagten Aktienhändler. Dabei hätten sich die Börsen aber recht gut gehalten.

Der US-Aluminiumkonzern Alcoa hatte am Vorabend mit seinen etwas schlechter als erwarteten Ergebnissen im dritten Quartal die Sorgen um die Abschwächung der US-Wirtschaft verstärkt. Hinzu sei aber auch die Flut in Thailand gekommen, die einige Konzerne wie beispielsweise Honda und Pioneer zur Schließung von Fabriken gezwungen habe. Honda-Aktien büßten 2,22 Prozent auf 2.295 Yen ein, Pioneer verloren 4,27 Prozent auf 314,0 Yen.